Aktualisiert 22.12.2003 15:04

Sturm und Schnee überziehen den Norden Europas

Bei heftigen Schneefällen und Stürmen in Schweden, Dänemark und Finnland sind mindestens zwei Menschen getötet worden.

Rund 100 000 Haushalte waren am Montag nach Angaben des Stromversorgers Vattenfall zunächst ohne Strom.

Durch Strompannen wurde auch der Schienenverkehr beeinträchtigt: Mehr als ein Dutzend Zugverbindungen wurden gestrichen, ansonsten kam es zu Verspätungen. Auf dem internationalen Flughafen Stockholm- Arlanda war nur eine der beiden Landebahnen geräumt, so dass es auch dort zu Verspätungen kam.

Im Strassenverkehr kam es allein am Montagmorgen zu Dutzenden Verkehrsunfällen auf glatten Strassen. Zahlreiche Strassen waren nicht mehr befahrbar, darunter die Verbindung Stockholm-Oslo. Die Polizei riet, das Auto ganz stehen zu lassen. Am Sonntag ertrank ein junges Paar, als sein Auto in Vaenersborg im Südwesten Schwedens von der Strasse abkam.

Auf der Route Stockholm-Helsinki kämpften die Fähren mit heftigem Sturm. Mehrere Schiffe mit hunderten Passagieren mussten die Nacht auf dem Meer verbringen, weil sie nicht in die Häfen einlaufen konnten. In Finnland wurden durch Schneefälle ebenfalls auf zahlreichen Eisenbahnstrecken erhebliche Verspätungen verursacht.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.