Peinlicher Zwischenfall: Sturz beim Penaltyschiessen
Aktualisiert

Peinlicher ZwischenfallSturz beim Penaltyschiessen

Kurz vor den Playoffs sollten sich die Spieler in der NHL keine Aussetzer mehr leisten. Patrick Eaves tat aber genau dies: Er stürzte im Penaltyschiessen.

Der missglückte Penalty von Patrick Eaves. (Quelle: YouTube)

Die Detroit Red Wings stehen kurz vor der Playoff-Qualifikation in der NHL. Das Team liegt in der Western Conference aktuell auf dem sechsten Rang mit sechs Zählern Vorsprung auf Platz 9. Dieses Polster haben sich die Red Wings im letzten Spiel gegen die Nashville Predators hart erkämpfen müssen. Nachdem es auch nach der Overtime 0:0 stand, musste die Partie ins Penaltyschiessen. Dort entschied erst der elfte Schütze die Partie. Es war das längste Penaltyschiessen der Red Wings seit dessen Einführung 2005.

Der Schwede Niklas Kronwall war der Siegtorschütze. Vor ihm hatten je neun Spieler beider Teams versagt. Teilweise knapp, teilweise mit Pech und einmal auch auf höchst peinliche Art: Patrick Eaves stolperte vor der Schussabgabe über die eigenen Füsse und fiel hin ohne zum Abschluss zu kommen. Immerhin nahm er es mit Humor und musste über sein Missgeschick noch auf dem Eis selber lachen – genauso wie der Schiedsrichter und wohl alle Mitspieler und Fans.

Deine Meinung