Sie gibt nicht auf - Sturzopfer Goggia erleidet schwere Verletzung – sie versuchts für Olympia
Publiziert

Sie gibt nicht aufSturzopfer Goggia erleidet schwere Verletzung – sie versuchts für Olympia

Im Super-G von Cortina stürzt die Lokalmatadorin Sofia Goggia schwer. Den Traum von den Olympischen Spielen will die 29-Jährige aber noch nicht aufgeben.

von
Adrian Hunziker

Goggia stürzt in Cortina heftig.

SRF

Darum gehts

Nicht schon wieder! Sofia Goggia ist vor Grossanlässen wahrlich nicht vom Glück verfolgt. Die Italienerin stürzte vor einem Jahr kurz vor der Heim-WM in Cortina, zuvor hatte sie die Speedrennen im Weltcup dominiert. Sie verpasste das Highlight. Nun ein ähnliches Bild: Die 29-Jährige ist erneut die wohl stärkste Speed-Fahrerin im Weltcup. Am Samstag gewinnt sie die Abfahrt in Cortina. Am Sonntag will sie im Super-G nachdoppeln – und stürzt.

Es ist ein heftiger Sturz. Zwar kann Goggia alleine ins Ziel fahren, aber es sieht nicht gut aus. Einige Stunden später gibt sie Auskunft. Nach ausgiebigen medizinischen Untersuchungen steht fest, dass Goggia neben einer Verstauchung des linken Knies eine «kleine Fraktur» des Wadenbeins und eine muskuläre Sehnenverletzung erlitt. Kämpferisch wie man Goggia kennt, sagt sie: «Ich beginne am Montag mit der Physiotherapie.» Sie will alles versuchen, damit sie an den Olympischen Spielen in Peking doch noch zur Abfahrt am 15. Februar antreten kann. «Es tut mir leid, es ist ein Rückschritt, der zu einem so wichtigen Zeitpunkt in der Saison nicht nötig war», wird Goggia zitiert.

My 20 Minuten

Deine Meinung

15 Kommentare