Aktualisiert

Bern, SamstagSubversiv Records feiert sich auf die grosse Art

Dieses Wochenende ist Bern das Gitarrenband-Mekka der Schweiz schlechthin. Ganze zwölf Bands besteigen heute und morgen die Bühnen, um das Berner Label Subversiv Records zu feiern.

von
pec

Geburtstage wollen tüchtig gefeiert werden – runde Geburtstage umso mehr. Daran hält sich auch das Berner Independent-Label Subversiv Records. Seit zwei Tagen feiert es mit viel Aufwand sein 15-jähriges Bestehen. Heute und morgen geht es noch einmal zur Sache – im Wasserwerk und dann in der Reitschule. Auf dem Programm stehen Konzerte weiterer hauseigener Bands und ein DJ-Set des einen Label-Chefs, Daniel Fischer aka Danny ­Ramone.

Die auftretenden Bands haben bereits alle überregionale Bekanntheit erreicht. Eine Erfolgsgeschichte sticht aber ­besonders heraus: Die von Choo Choo, der Garage-Pop-Combo, die heute auf der ­Wasi-Bühne steht. Die Band hat bereits internationales Renommee. Vor zwei Jahren flog das Quartett nach Detroit, um das Debüt mit Jim Diamond aufzunehmen. Er produzierte auch schon die ersten zwei ­Alben von The White Stripes und das Debüt von The Von Bondies. Sie spielten heuer am bekanntesten Musikfestival der Welt, dem SXSW in Austin, Texas, und tourten durch halb Europa, zuletzt in der Indie-Rock-Zentrale London.

Seither hat die Band nun keine Bühne mehr betreten. Der Grund: Sie bereiten ihr neues Album vor. Doch für ihr Label machen sie eine Ausnahme und geben das letzte Konzert, bevor sie im ­Januar in ein Studio im schwedischen Görteborg verschwinden.

Das ganze Programm auf swissunderground.ch/subrec (pec/20 Minuten)

Deine Meinung