Gefahr im Netz: Suchen Sie nicht nach Heidi Klum!
Aktualisiert

Gefahr im NetzSuchen Sie nicht nach Heidi Klum!

Wenn Sie im Internet nach ihrem Namen suchen, ist der Computer praktisch schon im Eimer: Heidi Klum ist der beliebteste Promi der Internet-Kriminellen. Nach Sportlern und Sängerinnen googelt es sich da schon viel entspannter.

Bei Heidi Klum ist Vorsicht geboten. Das sollten nicht nur die Teilnehmerinnen ihrer Modelshow wissen, sondern auch Internet-Surfer. Denn Links und Verweise auf Webinhalte rund um Heidi Klum führen oft zu Schadprogrammen, die von Kriminellen verbreitet werden, wie das IT-Sicherheitsunternehmen McAfee mitteilte. In der Studie zu den «Most Dangerous Celebrities», den gefährlichsten Prominenten, landete Klum in diesem Jahr auf Platz eins und verdrängte Cameron Diaz. Von wem Sie sonst noch besser die Finger lassen, lesen Sie in der Diashow oben.

Mit den Namen von Prominenten versuchen die Kriminellen, Internetsurfer auf infizierte Websites zu locken. Dabei sollten besonders die Fans von Topmodels oder weiblichen Schauspielerinnen aufpassen, rät McAfee. Die Suche nach Sportlern und Sängern sei deutlich risikoloser. Rihanna etwa belegt nur Platz 51, Lady Gaga Rang 58. Unter den Top Ten sind auch nur zwei Männer: Piers Morgan und Brad Pitt.

(dapd)

Deine Meinung