Nach Betrugsvorwürfen: Suchte Rapperin Loredana die Versöhnung?

Publiziert

Nach BetrugsvorwürfenSuchte Rapperin Loredana die Versöhnung?

Gegen Loredana wird wegen Betrug ermittelt. Der Prozess soll nun mittels Deal gestoppt werden – der offenbar von der Rapperin initiiert wurde.

von
20 Minuten

Das Video entstand diesen August, ein Jahr nachdem 20 Minuten den Fall Loredana publik gemacht hatte. Vergangene Woche haben Loredana und Petra Z.* jetzt einen Deal geschlossen.

20 Minuten

Darum gehts

  • Petra Z. wirft Rapperin Loredana vor, sie um 700’000 Franken gebracht zu haben.
  • Die Staatsanwaltschaft ermittelte aufgrund einer Deliktsumme von 350’000 Franken.
  • Jetzt haben Loredana und Petra Z. eine aussergerichtliche Einigung erzielt.
  • Den Anstoss soll die Rapperin gegeben haben.

Die Walliserin Petra Z.* und Rapperin Loredana haben sich am Wochenende in Luzern getroffen. Fotos liegen der deutschen «Bild»-Zeitung vor. Laut einem Augenzeugen sollen sich die beiden Frauen gut verstanden haben. «Loredana und Petra sassen dort, haben sich unterhalten und gelacht, als wäre nichts passiert.» Und weiter: «Rund eine Stunde lang waren die Rapperin und ihr vermeintliches Opfer beisammen, anschliessend verabschiedeten sich beide und umarmten sich sogar.» Der Auslöser dafür dürfte wohl der vor kurzem geschlossene Deal sein (20 Minuten berichtete). Wie ein Insider der «Bild» sagt, soll Rapperin Loredana diesen angestossen haben. Weiter gibt dieser an: «Eigentlich sollte es im nächsten Jahr zur Verhandlung kommen, aber sie wollte offenbar zeitig einen Schussstrich unter die Sache ziehen, damit endlich Ruhe für alle Seiten einkehrt.»

Mit dem Deal dürfte eine Anklage vom Tisch sein. Petra und ihr Mann Hans Z.* warfen der Rapperin vor, sie um 700’000 Franken gebracht zu haben. 20 Minuten deckte den Fall vor rund 18 Monaten auf. Die Staatsanwaltschaft Luzern ermittelte daraufhin gegen die Rapperin wegen Verdachts auf Betrug mit einer möglichen Deliktsumme von 350000 Franken.

241’000 Likes und über 8800 Kommentare

Kurz nachdem der Deal publik geworden war, postete Loredana am Dienstagabend auf ihrem Instagram-Account ein Bild von sich und Petra Z. im Videocall. Auch hier zeigen sich die zwei Frauen freundschaftlich, beide strahlen, Petra Z. winkt in die Kamera. Nach rund 20 Stunden hat das Foto bereits über 241000 Likes und über 8800 Kommentare. Darin wird Loredana mehrheitlich für diese Aktion gefeiert.

Auch viele Schweizer Influencer wie Mimoza, Ar1gona und J.A.D_B haben das Foto kommentiert – und unterstützen die Rapperin. Für die Mehrheit der User scheint jedoch festzustehen: Loredana blieb gar nichts anderes übrig. So heisst es etwa: «Hat sie wahrscheinlich wegen dem öffentlichen Druck gemacht» und «Wäre das Ganze nicht an die Öffentlichkeit geraten, hätte sie niemals das Geld zurückgezahlt» oder «Sie konnte nicht anders, weil die Memeseiten sie fertiggemacht haben». Manche unterstellen Loredana auch, dass sie diese Aktion nun zu Promo-Zwecken für ihr neues Album «Medusa» nutzt.

Erst seit Montag ist Loredanas Instagram-Account überhaupt wieder aktiviert. Anfang September löschte sie diesen ohne Vorankündigung, nachdem das Hashtag #BoykottLoredana an Fahrt aufgenommen hatte.

Bisher wollten sich weder Petra Z. noch Rapperin Loredana zum Fall äussern.

* Namen der Redaktion bekannt

Der Fall Loredana

Loredana und ihr älterer Bruder Berat* sollen dem Walliser Ehepaar Petra* und Hans Z.* laut dessen Aussagen zusammen über 900000 Franken abgeknöpft haben. Der Bruder rund 200’000 und Loredana rund 700’000 Franken. Die Walliserin hat Anzeige gegen Loredana und ihren Bruder eingereicht. 20 Minuten deckte den Fall im August 2019 auf.

Die Anzeige gegen Loredanas Bruder wurde jedoch fallen gelassen. Grund: Die Zahlungen in Höhe von rund 200’000 Franken seien freiwillig erfolgt. Ausserdem habe Petra Z. die grundlegendsten Vorsichtsmassnahmen missachtet.

Gegen Rapperin Loredana führte die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung, wobei in Bezug auf eine Deliktsumme von 350’000 Franken und nicht von 700’000 Franken ermittelt wurde. Gegenüber dem Paar soll sich Loredana als Anna Landmann, Tochter von Staranwalt Valentin Landmann, ausgegeben haben. Sie habe gegenüber Petra Z. beteuert, dass sie ihr und ihrem Ehemann helfen wolle, das Geld von Berat zurückzubekommen. Stattdessen soll die Rapperin Petra Z. unter Druck mehrere Hunderttausend Franken abgeknöpft haben. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Weitere Details zum Fall finden Sie hier.

Deine Meinung