Aktualisiert 09.01.2005 19:39

Sudan: Frieden nach 21 Jahren

Nach 21 Jahren Bürgerkrieg haben gestern die sudanesische Regierung und die Rebellen aus dem Süden des Landes einen Friedensvertrag geschlossen.

Vizepräsident Ali Osman Mohammed Taha und Rebellenchef John Garang unterzeichneten das Abkommen im Nachbarstaat Kenia. Sie beendeten damit offiziell den längsten Bürgerkrieg auf dem afrikanischen Kontinent.

Der Kampf der sudanesischen Volksbefreiungsarmee gegen die Regierung in Khartum und die darauf folgenden Hungersnöte haben über zwei Millionen Menschen das Leben gekostet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.