Säbelrasseln: Südkorea droht mit «schwerer Vergeltung»
Aktualisiert

SäbelrasselnSüdkorea droht mit «schwerer Vergeltung»

Südkorea hat Nordkorea mit drastischen Worten vor einem Angriff gewarnt. Der Norden müsse im Falle eines Krieges einen hohen Preis bezahlen.

Südkorea hat den kommunistischen Norden mit drastischen Worten vor einem Angriff gewarnt. «Wenn ein lokaler Krieg ausbricht, muss Nordkorea mit schwerer Vergeltung rechnen», sagte der Chef des Nationalen Sicherheitsrates, Kim Jang Soo, am Sonntag.

Der Norden werde in diesem Fall einen hohen Preis zahlen. Zwar gebe es derzeit keine Anzeichen für einen unmittelbar bevorstehenden Angriff. Das Risiko eines Krieges in der Region sei aber auch nicht auszuschliessen, sagte Kim nach Angaben der Nachrichtenagentur Yonhap in Seoul.

Südkorea geht nach den Worten Kims davon aus, dass Nordkorea am ehesten kommenden Mittwoch eine Rakete starten könnte. Darauf deute die Kriegsrhetorik des Nordens hin.

Schlagzeilen um jeden Preis

Nach Einschätzung Seouls handelt es sich um «ein berechnendes Muster, um weltweit in die Schlagzeilen zu kommen.» Die südkoreanische Regierung werde im Konflikt weiter besonnen und entschlossen agieren - mit allen diplomatischen und militärischen Möglichkeiten.

Der britische Aussenminister William Hague rief zur Besonnenheit im Umgang mit Nordkorea auf. Trotz der «paranoiden Rhetorik» aus Pjöngjang bestehe die Gefahr einer Fehlkalkulation seitens des nordkoreanischen Regimes, warnte Hague am Sonntag in einem Interview mit dem Sender BBC. Es sei nun wichtig, Einigkeit zu demonstrieren. (sda)

Deine Meinung