Aktualisiert

109 Passagiere Südkoreanisches Schiff läuft auf Felsen auf

Ein Kreuzfahrtschiff ist heute an der Südwestküste Südkoreas auf Grund gelaufen. Alle 109 Passagiere konnten gerettet werden.

von
num
Das südkoreanische Schiff lief aus noch unbekannten Gründen auf einen Felsen auf.

Das südkoreanische Schiff lief aus noch unbekannten Gründen auf einen Felsen auf.

Alle 109 Menschen an Bord seien mit Hilfe von Fischerbooten gerettet worden, teilte die Küstenwache des Landes mit. Auf dem 171 Tonnen schweren Dampfer seien neben der Crew 104 Touristen an Bord gewesen, als das Schiff am Dienstagmorgen vor der Küste der Provinz Jeolla auf einen Felsen im Wasser aufgefahren sei.

Lokale Fernsehsender zeigten Bilder von kleinen Fischerbooten, die die Passagiere von dem teilweise überschwemmten Schiff in Sicherheit brachten. Warum das Schiff auf den Felsen prallte, war zunächst unbekannt.

Der Vorfall kam zu einem Zeitpunkt, an dem Südkorea immer noch unter dem Eindruck der verheerenden Fährkatastrophe im April steht. Bei dem Unglück waren mehr als 300 Menschen ums Leben gekommen oder gelten noch heute als vermisst.

Containerschiffe kollidieren auf dem Suezkanal

Auf dem Suezkanal krachten am Montag die MV Colombo Express und die MV Maersk Tanjong ineinander. Eines der Schiffe hatte Probleme mit dem Ruder.

Verletzte hatte die Kollision keine zur Folge, vier Container lösten sich jedoch von Deck der beschädigten Colombo Express und fielen ins Wasser.

Die Kollision hielt den Schiffsverkehr auf dem Suezkanal während rund drei Stunden auf. Die Schiffe wurden abgeschleppt.

Das Video der Kollision:

(num/sda)

Deine Meinung