Aktualisiert 10.12.2009 18:34

Bern, SamstagSugar ohne Milk – aber auch solo genauso genial

Milk & Sugar ist einer der wenigen, international erfolgreichen House-Exporte aus dem Techno-Land Deutschland. Morgen steht an der Modernity im Liquid die süsse Hälfte des DJ-Duos an den Decks.

von
pec

Das DJ-Paar Milk & Sugar ist diesen Samstag getrennt unterwegs, da es gleich zwei Auftritte zu bestreiten hat: einen in Hannover und einen in Bern. Während Michael Milk die deutschen Houser bedient, macht sich im Liquid Steffen Sugar über die Platten her. Aufgefallen sind er und sein Partner Milk vor allem durch ihren stimm- und poporientierten House. Mit den House-Remakes von «Love Is in the Air» (2001) und «Let the Sunshine In» (2003) feierte das Duo ihre grössten Erfolge. Heute zählt es zu den wenigen deutschen House-Acts aus jenen Jahren, die nach wie vor ein grösseres Publikum anziehen. Einzig Mousse T. ist ähnlich erfolgsgekrönt.

Auch zuvor war Sugar bereits erfolgreich. Unter seinem bürgerlichen Namen Steffen Harning produzierte er das ­Euro-Dance-Projekt Pharao. Mit einem Rapper, einer Leadsängerin, einer Portion Synthies und rasenden Beats ­bastelte er Tracks wie «I Show You Secrets», «There Is a Star» oder «World of Magic» und chartete sich in die Herzen der 90er-Teenies. Unterstützung: Dainskin und David Jimenez.

Sa, 12.12., 23 Uhr, Modernity, Liquid. (pec/20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.