Aktualisiert

KopierabgabenSuisa will die iPhone-Steuer

Die Urheberrechts-Organisation Suisa arbeitet an einer Kopierabgabe für Tablet-Computer wie das «iPad». Auch Smartphones wie das iPhone sind betroffen.

Musik oder Filme kopieren könnte teuer kommen.

Musik oder Filme kopieren könnte teuer kommen.

Die Verwertungsgesellschaft Suisa will eine Kopierabgabe auf Tablet-Computern einführen. «Werden auf diese Geräte Musik oder Filme kopiert, so soll den Urhebern eine Entschädigung zustehen», sagte Suisa-Sprecher Martin Wüthrich am Sonntag auf Anfrage der SDA.

Er bestätigte damit eine entsprechende Meldung der Zeitung «Sonntag». Die Suisa habe Verhandlungen mit den zuständigen Branchen begonnen - darunter der Wirtschaftsdachverband für die digitale Schweiz (Swico), der Verband der Streaming Anbieter (Swissstream), der Dachverband der Urheber- und Nachbarrechtsnutzer (DUN) oder die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS).

Bereits 2007 Abgabe eingeführt

Der ausgehandelte Tarif muss bei der Eidgenössischen Schiedskommission eingereicht werden. Wie lange die Verhandlungen noch dauern, konnte Wüthrich nicht sagen.

Im Jahr 2007 wurde bereits eine Abgabe auf MP3-Geräte eingeführt. Im ersten Jahr nach der Einführung nahm die Suisa dadurch einen Millionenbetrag in zweistelliger Höhe ein. Seit 2010 sind auch Musikhandys mit MP3-Funktionen abgabepflichtig. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.