Suizidversuch mit Tempo 200
Aktualisiert

Suizidversuch mit Tempo 200

Ein 40-jähriger, stark betrunkener Autolenker wollte sich gestern Morgen spontan das Leben nehmen. Auf der A1 bei Wiedlisbach SO gab der Mann Vollgas und raste mit Tempo 200 in die Mittelleitplanke. Er verletzte sich dabei aber nur leicht. Vor dem Unfall hatte sich der Mann bei seiner Ex-Freundin und deren neuem Freund

in Oensingen aufgehalten. Zudem gestand er, grössere Mengen Alkohol getrunken zu haben. Ein späterer Atemtest durch die Polizei ergab fast 2,6 Promille.

«Suizidversuche auf der Autobahn kommen sehr selten vor», sagte Peter Schluep, Sprecher der Solothurner Kantonspolizei. Eher würden Lenker, die sich das Leben nehmen wollen, in einen Baum oder eine Mauer rasen.

Der 40-Jährige befindet sich zurzeit in ärztlicher Betreung. Über das Strafmass wird der Richter entscheiden.

(csr) (dapd)

Deine Meinung