Aktualisiert

Noch einmal im TorSulanders letzter grosser ZSC-Moment

Als das sechste Playoff-Finalspiel schon entschieden war, hatte einer noch einen ganz speziellen Auftritt. Ari Sulander durfte noch einmal für 30 Sekunden das ZSC-Tor hüten.

von
pre

Ari Sulander durfte in seinem letzten ZSC-Heimspiel noch einmal kurz aufs Eis. (Video: SF)

Kurz vor Schluss hatte ZSC-Topskorer Jeff Tambellini im sechsten Playoff-Finalspiel gegen den SC Bern mit dem 6:3 ins leere Tor alles klar gemacht und den Zürchern die Finalissima gesichert. Dank diesem Tor kam Goalie-Legende Ari Sulander in seinem letzten Heimspiel für den ZSC noch einmal zu einem grossen Auftritt. Coach Bob Hartley schickte den 43-Jährigen für die letzten 30 Sekunden auf das Eis des Hallenstadions.

Das Publikum begrüsste die schöne Geste des ZSC-Trainers mit tosendem Applaus und lauten Sprechchören. Natürlich gab es auch eine Standing Ovation für Sulanders voraussichtlich letzten Einsatz im ZSC-Dress. Die Saison ist ja noch nicht vorbei. Bei der Finalissima vom kommenden Dienstag will der Finne aber lieber nicht mehr ins Tor müssen. «Ich hoffe, dass es nicht so weit kommt», sagte Sulander nach dem Spiel. «Aber natürlich bin ich bereit, wenn man mich braucht.»

Der dreifache Schweizer Meister freute sich, wie man es von einem Finnen erwartet, im Stillen über seine letzten Einsatzsekunden. «Es ist schon sehr schön. Besonders freut mich, dass wir noch immer eine Chance auf den Titel haben.» Nach 14 Jahren bei den Lions wäre der vierte Titelgewinn natürlich der krönende Abschluss für ZSC-Legende «Sulo».

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.