Industriekonzern: Sulzer macht Ex-Alstom-Manager zum neuen CEO
Aktualisiert

IndustriekonzernSulzer macht Ex-Alstom-Manager zum neuen CEO

Der Industriekonzern Sulzer hat einen neuen Chef: An der Spitze steht ab Dezember der Franzose Greg Poux-Guillaume. Er war Topmanager bei Alstom.

von
sas

Der Industriekonzern Sulzer hat nach dem Abgang von Klaus Stahlmann einen neuen Chef gefunden: Der Verwaltungsrat ernennt Greg Poux-Guillaume zum neuen Konzernchef. Der 45-jährige Franzose war bisher Präsident und Chef der Alstom-Stromerzeugungssparte Alstom Grid.

Er war zudem Geschäftsleitungsmitglied bei Alstom. Poux-Guillaume wird Interims-Chef Thomas Dittrich am 1. Dezember ablösen, wie Sulzer am Dienstag mitteilte. Dittrich werde sich wieder ganz seiner Funktion als Finanzchef widmen.

Erfahrung in Öl- und Gasmärkten

Poux-Guillaume verfüge über umfassende internationale Erfahrung in Sulzers Schlüsselmärkten Öl, Gas und Energie und könne herausragende Ergebnisse in der Durchführung von Umstrukturierungen und dem Aufbau globaler Unternehmen aufweisen, hiess es weiter.

«Es ist für mich eine Ehre, als CEO in ein Unternehmen wie Sulzer einzutreten. Die reiche Unternehmensgeschichte, die soliden Geschäftsbereiche und die talentierten Teams sind das perfekte Grundgerüst für die Transformation, die vom Verwaltungsrat und der Konzernleitung initiiert wurde», wird Poux-Guillaume in der Medienmitteilung zitiert.

Überraschender Abgang

Poux-Guillaumes Vorgänger Klaus Stahlmann war Mitte August überraschend zurückgetreten. Explizite Gründe für den Rücktritt des 54-jährigen deutschen Managers wurden keine genannt. In einem Communiqué war einzig davon die Rede, dass Stahlmann anderen Möglichkeiten ausserhalb von Sulzer nachgehen wolle. Auf Anfrage bei der Medienstelle hiess es, der Rücktritt sei ein persönlicher Entscheid Stahlmanns gewesen.

Die Lage das Industriekonzerns hat sich im Laufe das Jahres 2015 stets verschlechtert. Im Sommer lancierte Sulzer ein Sparprogramm und gab den Abbau von 410 Stellen in Brasilien, den USA und China bekannt.

Der Winterthurer Industriekonzern Sulzer gehört seit Anfang Oktober zur Mehrheit der Renova-Gruppe des Milliardärs Viktor Vekselberg. Die Aktionärsgruppe hält fast 63 Prozent am Schweizer Industriekonzern.

(sas/sda)

Deine Meinung