Keine Entschädigung - Sunrise schickt tausenden Kunden eine alte TV-Box
Publiziert

Keine EntschädigungSunrise schickt tausenden Kunden eine alte TV-Box

Wer Anfang des Jahres bei Sunrise eine neue TV-Box bestellt hat, erhielt nur ein altes Kästchen. Viele Dienste konnten die Kunden daher nicht wie vom Konzern versprochen nutzen. Eine Entschädigung will Sunrise trotzdem nicht bieten.

von
Dominic Benz
1 / 8
Sunrise hat vielen Kunden nicht das geliefert, was diese bestellt hatten. 

Sunrise hat vielen Kunden nicht das geliefert, was diese bestellt hatten.

20min/Michael Scherrer
Statt einer neuen TV-Box (im Bild) erhielten Neukunden ein altes und langsames Kistchen. 

Statt einer neuen TV-Box (im Bild) erhielten Neukunden ein altes und langsames Kistchen.

Screenshot
Die Kunden konnten daher viele Dienste nicht nutzen. Die alte Box bietet weder integriertes Wlan, Streaming-Dienste wie Netflix oder Sky Show oder eine 4k-Bildqualität. 

Die Kunden konnten daher viele Dienste nicht nutzen. Die alte Box bietet weder integriertes Wlan, Streaming-Dienste wie Netflix oder Sky Show oder eine 4k-Bildqualität.

20min/Taddeo Cerletti

Darum gehts

  • Netflix, Bildqualität in UHD, Wlan – die neuste TV-Box von Sunrise soll fürs Fernsehen alles bieten.

  • Neukunden erhielten aber Anfang Jahr trotzdem nur eine alte und langsame TV-Box.

  • Als Grund nennt der Telecom-Konzern die globale Knappheit bei Halbleitern.

  • Die betroffenen Kundinnen und Kunden können sich keine Entschädigung von Sunrise erhoffen.

Im Telecom-Markt tobt ein harter Verdrängungswettbewerb. Die Firmen buhlen um jeden Kunden. So köderte Sunrise um den Jahreswechsel herum mit Rabatten auf Neuabschlüssen von Fernsehabos. Der Konzern wirbt damit, dass seine aktuelle TV-Box alles bietet: Integriertes Wlan, integrierte Streaming-Dienste wie Netflix oder Sky Show sowie eine Bildqualität in UHD.

Doch viele Neukunden konnten keine dieser Funktionen nutzen: Statt der neuen TV-Box gabs von Sunrise ein altes und langsames Kästchen, wie «CH Media» schreibt. Ende Januar hätten «einige tausend Kunden» bei Neubestellungen eine alte TV-Box erhalten, bestätigt eine Sunrise-Sprecherin dem Medienhaus.

Keine Entschädigung

Unterdessen sei das Problem aber behoben. Seit Ende Februar werde wieder die neue Box ausgeliefert. Dennoch warten immer noch viele Kunden auf die richtige Box, wie «CH Media» in Erfahrung gebracht haben will. Laut Sunrise gibt es etwa in einem Fall weiterhin eine Lieferverzögerung.

Obwohl die betroffenen Kunden nicht die Box erhalten haben, die sie eigentlich bestellt haben, will Sunrise keine Entschädigung bieten. Die alten Boxen würden schrittweise und laufend ausgetauscht, so die Sprecherin gegenüber dem Medienhaus. Das geschehe automatisch. Kunden müssten dafür nichts tun. Wann alle Kunden die neue Box erhalten, sagt der Telecom-Konzern nicht. Mit der alten Box könne man aber dennoch TV schauen.

Fehlende Chips

Sunrise begründet die Verzögerung damit, dass die TV-Angebote und Aktionen in der Weihnachtszeit und im Januar sehr erfolgreich gewesen seien. Wegen der vielen Bestellungen sei es zu Engpässen gekommen. Die Sprecherin sagt zu «CH Media»: «Leider verschärfte sich gleichzeitig die globale Knappheit bei Halbleitern - wodurch bekanntlich viele Branchen nach wie vor betroffen sind – und damit auch bei den Chipset-Herstellern, weshalb die Nachlieferungen der Sunrise TV Box UHD mehr Zeit beanspruchten.»

Halbleiter

Weltweite Engpässe

Wegen der Pandemie ist es bei den Halbleiter-Herstellern rund um den Globus zu einer Knappheit gekommen. Grund ist neben den zeitweise unterbrochenen Lieferketten auch die gestiegene Nachfrage. So kommt es sowohl bei Chipherstellern als auch in der Telecom- oder Auto-Branche zu Engpässen. Die Folgen fallen teils dramatisch aus. Wie am Freitag der südkoreanische Autohersteller Hyundai mitteilte, wird am Montag die Produktion in der Stadt Asan für zwei Tage eingestellt – wegen Chip-Mangels. Im Werk werden jährlich rund 300’000 Autos produziert.

Keine Engpässe gibt es laut dem Bericht bei UPC. Das Unternehmen fusionierte kürzlich mit Sunrise. Obwohl das neue Unternehmen unter dem Namen Sunrise UPC auftritt, bleiben die beiden Marken für die Kunden vorerst eigenständig.

Auch bei der Konkurrenz besteht das Problem derzeit nicht. Swisscom teilt 20 Minuten mit: «Bei uns sind aktuell alle Produkte verfügbar und wir sind in stetem Austausch mit unseren Lieferanten und planen Bestellungen von Geräten und Produkten vorausschauend, sodass in der Regel keine Engpässe entstehen.»

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20 Minuten Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20 Minuten Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

76 Kommentare