Aktualisiert

Aufgekratzte KriegswundenSuper-Richter wühlt Spanier auf

Der bekannteste Richter Spaniens, Baltasar Garzón, ermittelte über das Franco-Regime - und wurde von der Rechten kalt gestellt. Jetzt gingen Tausende auf die Strasse für ihn - auch Prominente.

Demonstranten halten ein Bild des spanischen Dichters Federico Garcia Lorca in die Höhe. Auch er wurde unter dem Franco-Regime ermordet.

Demonstranten halten ein Bild des spanischen Dichters Federico Garcia Lorca in die Höhe. Auch er wurde unter dem Franco-Regime ermordet.

Zehntausende Spanier haben am Samstag mit Demonstrationen in zahlreichen Städten ihre Solidarität mit dem unter Anklage stehenden Ermittlungsrichter Baltasar Garzón bekundet. Gegen den international bekanntesten Richter Spaniens wurde wegen seiner Ermittlungen zu Verbrechen im spanischen Bürgerkrieg (1936-39) auf Betreiben dreier rechtsgerichteten Gruppierungen ein Strafverfahren angestrengt. Ihm wird vorgeworfen, wissentlich seine Amtsvollmachten überschritten zu haben.

In Madrid gingen für den 54-Jährigen am Samstag auch Prominente aus dem Showgeschäft auf die Strasse, darunter der Filmemacher Pedro Almodóvar. Sympathiekundgebungen gab es ausserdem in Barcelona und mehr als einem Dutzend anderen spanischen Städten. Garzón werde dafür bestraft, dass er das Tabu des Bürgerkriegs brechen wolle, sagte einer Demonstranten, der 33-jährige José Inocencio Rodriguez.

Bei einem Schuldspruch muss der Ermittlungsrichter mit zehn bis 20 Jahren Berufsverbot rechnen, was angesichts seines Alters auf ein Ende seiner Karriere hinauslaufen würde. Anklage gegen ihn wurde Anfang April erhoben, ein Prozess könnte im Juni beginnen. Garzón hat sein Vorgehen verteidigt und die Vorwürfe zurückgewiesen.

Bekannt durch Klage gegen Bin Laden und Festnahme Pinochets

Garzón wird vorgeworfen, mit seinen Ermittlungen eine 1977 vom Parlament beschlossene Amnestie für Verbrechen im Bürgerkrieg missachtet zu haben. Seine Ermittlungen drehten sich vor allem um den Tod von zehntausenden Zivilpersonen, die von Anhängern des Generals Francisco Franco, dem späteren Diktator, ermordet worden sein sollen. Es waren die ersten offiziellen Ermittlungen zu einer Epoche der spanischen Geschichte, die auch heute noch mit Tabus belegt ist.

International bekannt wurde Garzón, als er 1998 den chilenischen Exstaatschef Augusto Pinochet in London festnehmen liess. Ausserdem reichte er Klage gegen Al-Kaida-Chef Osama bin Laden ein. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.