Federer mit Schnauz: Super Roger oder was?
Aktualisiert

Federer mit SchnauzSuper Roger oder was?

Im neusten Wilson-Werbespot trägt Roger Federer plötzlich Schnauz. Und was für einen! Eine Anspielung auf die Videospiel-Figur Super Mario soll es aber nicht sein.

von
pre

Roger Federer kommt im neusten Wilson-Werbespot mit falschem Schnauz, dafür mit neuem Racket auf den Tennisplatz. «Howdy Partner», begrüsst der 17-fache Grand-Slam-Sieger, der offenbar incognito bleiben will, seinen Gegner mit marchigem Südstaaten-Akzent. Zwar erinnert die Gesichtsbehaarung mehr an Super Mario als an einen «Redneck», aber egal.

Im Spiel haut Federer seinem Gegner die Bälle regelrecht um die Ohren. «Kennen wir uns von irgendwoher?», fragt dieser verdutzt. «Das glaube ich nicht», anwortet der «Maestro» und vertauscht die Rackets. Federer erklärt seinen Trainingspartner auf, dass sein neuer Schläger mit einer Spin-Effekt-Technologie ausgerüstet ist.

Schneller als die Räder des Pickups

«Deine Bälle drehen jetzt mehr als die Räder deines Pick'em-Up-Trucks», so Federer. Und wie durch ein Wunder, kann der Amateur plötzlich mit Federer mithalten. Die Weltummer 3 rauscht dann in seinem Cabrio davon, den Schläger lässt er als Geschenk für den Trainingspartner zurück.

Die Botschaft des Werbespots ist klar: Mit dem neuen Wilson-Schläger kann jeder zum Profi werden. Doch was soll der Schnauz und der Südstaaten-Akzent? Es bleibt wohl das Geheimnis der Werbe-Fachleute.

Deine Meinung