Auf diesem GIF sind einige Möglichkeiten der smarten Wohnung zu sehen, darunter ein Beamer, ein Kaffeetisch, der aus dem Boden kommt und eine Schiebetür.
Sim-Plex Design Studio
17.11.2020 12:09

Super-smarte Wohnung macht aus zwei Zimmern vier

Diese Wohnung in Hongkong ist nur 45 Quadratmeter gross, aber dank Sprachsteuerung und verstecktem Stauraum echt smart.

von
Meret Steiger
17.11.2020

Die schlaue Wohnung mit dem Projektnamen «Smart Zendo» befindet sich in der Coastal Skyline, einem Stadtviertel von Hongkong. Entworfen wurde die Wohnung vom Sim-Plex Design Studio für ein Paar, das viel reist – und mit mehreren Generationen unter einem Dach wohnt.

Zur smarten Wohnung gehört nicht nur viel Technik, sondern vor allem auch möglichst viel Stauraum.

Zur smarten Wohnung gehört nicht nur viel Technik, sondern vor allem auch möglichst viel Stauraum.

Sim-Plex Design Studio

«Die Bewohner Eric und Lory sind vor einigen Jahren von Taiwan nach Hongkong gekommen und haben einen gemeinsamen Sohn», sagt Sim-Plex-Gründer Patrick Lam über seine Mieter. «Eric reist häufig quer durchs Land und Lory ist Flugbegleiterin. Wenn beide nicht Zuhause sind, kommt die Grossmutter, um auf das Kind aufzupassen.»

Haus muss an drei Generationen angepasst sein

Entsprechend muss das Haus für alle drei Generationen funktionieren: Das Kind muss spielen können, die Eltern sollen einen Platz haben, um sich zu erholen und gleichzeitig soll die Wohnung altersgerecht für die Grossmutter sein. «Ausserdem haben Eric und Lory uns oft von ihrem Haus in Taiwan erzählt und wie sehr sie es vermissen. Wir haben uns deswegen auch davon inspirieren lassen.» sagt Patrick Lam.

Viel versteckter Stauraum ist aber auch nötig: Das Apartment ist nur gerade 45 Quadratmeter gross.

Viel versteckter Stauraum ist aber auch nötig: Das Apartment ist nur gerade 45 Quadratmeter gross.

Sim-Plex Design Studio

Wirklich viel Platz gibt es nicht: Die Wohnung hat nur gerade 45 Quadratmeter. Um das Apartment grösser wirken zu lassen, hat Sim-Plex nicht nur riesige Fenster eingebaut, sondern auch helle Böden und Schränke gewählt, die eine offene und warme Atmosphäre bilden sollen.

Viel versteckter Stauraum

Der Boden im Wohnzimmer befindet sich auf einer erhöhten Plattform mit Falltür-Elementen. Unter diesen Falltüren können Spielzeuge, aber auch andere Gebrauchsgegenstände gelagert werden. Ausserdem gibt es eine Tisch-Plattform. Wird sie erhöht, offenbart sie eine in den Boden eingelassene Sitzbank.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, den Stauraum zu nutzen: Für Kinderspielzeug, zum Beispiel.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, den Stauraum zu nutzen: Für Kinderspielzeug, zum Beispiel.

Sim-Plex Design Studio
Ausserdem kann per Sprachsteuerung ein Kaffeetisch aus dem Boden gelassen werden. Die Sitzbank befindet sich versteckt darunter.

Ausserdem kann per Sprachsteuerung ein Kaffeetisch aus dem Boden gelassen werden. Die Sitzbank befindet sich versteckt darunter.

Sim-Plex Design Studio
Und kommt Besuch kann das ganze Wohnzimmer von der offenen Küche abgetrennt werden und wird so zu einem weiteren Schlafzimmer.

Und kommt Besuch kann das ganze Wohnzimmer von der offenen Küche abgetrennt werden und wird so zu einem weiteren Schlafzimmer.

Sim-Plex Design Studio

Obwohl die Wohnung mit smarten Technologien ausgestattet ist, haben sich die Inneneinrichter für einen klassischen und minimalistischen Stil entschieden. «Smart Homes sollen das Leben der Bewohner und Bewohnerinnen besser machen und sie nicht vom Leben ablenken», sagt Patrick Lam zum Architektur-Magazin Dezeen.com.

Alles funktioniert mit Sprachsteuerung

Per Voice-Command lassen sich in der smarten Wohnung Vorhänge öffnen, Lichter an- und wieder ausschalten, Türen auf- und abschliessen und Tische erhöhen. Alle elektronischen Geräte werden von Apps und Fernbedienungen bedient, die klassischen Schalter gibt es zwar noch, sie sind aber versteckt.

Das ist aber noch nicht alles: Die Wohnung wurde nach den Regeln des Feng Shui eingerichtet, hier fliessen also auch die Energien garantiert richtig. «Wir haben einen spirituellen Raum geschaffen, in dem sich Tradition und Technologie treffen. Design und Menschen, das passt», sagt Lam.

Aus zwei Räumen werden vier

Es gibt zwei grosse Zimmer: Das Elternschlafzimmer und die offene Küche mit dem Wohnbereich. Dazu gibt es ein Badezimmer und ein kleines Gästezimmer hinter der Küche, in dem die Haushälterin des Paares wohnt. Dieses Zimmer war dank des Umbaus der Küche möglich.

Auch in den anderen Zimmern wurde schlau geplant: Hier dient die Plattform im Kinderzimmer gleichzeitig als Sitzgelegenheit für den Schreibtisch.

Auch in den anderen Zimmern wurde schlau geplant: Hier dient die Plattform im Kinderzimmer gleichzeitig als Sitzgelegenheit für den Schreibtisch.

Sim-Plex Design Studio
Und auch im Elternschlafzimmer wurden weitere Details versteckt. Hier befindet sich …

Und auch im Elternschlafzimmer wurden weitere Details versteckt. Hier befindet sich …

Sim-Plex Design Studio
… ein Schminkspiegel in der Schublade des Schrankes. Der Spiegel hat dabei die richtige Höhe, damit das Bett als Stuhl verwendet werden kann.

… ein Schminkspiegel in der Schublade des Schrankes. Der Spiegel hat dabei die richtige Höhe, damit das Bett als Stuhl verwendet werden kann.

Sim-Plex Design Studio

Wenn die Grossmutter für die Kinderbetreuung kommt, kann das Wohnzimmer mit einer Schiebetür zu einem weiteren Schlafzimmer umfunktioniert werden. In der ganzen Wohnung befinden sich versteckte Stauräume, zum Beispiel unter Stühlen und Bänken. Im Schlafzimmer gibt es einen versteckten Make-Up-Spiegel und im Kinderzimmer dient der erhöhte Boden als Sitzgelegenheit für den Schreibtisch.

Gefällt dir die smarte Wohnung? Oder ist dir mehr Platz wichtiger als fancy Technologie? Erzähl uns in den Kommentaren, wie deine Traumwohnung aussieht!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
7 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Judi

18.11.2020, 21:39

Ja das liegt im Moment im Trend wohnen auf kleinem Raum. Schön für die es passt. Bin doch froh, dass ich genug Raum habe zu sein drinnen wie draussen. Hoffen wir, dass wir auch in die weite Zukunft noch selber dürfen entscheiden wieviel Wohnraum jeder einzelne für sich beanspruchen darf. V

Harry

18.11.2020, 13:28

Nein danke. Ich will nicht dauernd Elemente verschieben und ungemütlich wohnen. Wir haben vor 30 Jahren ein Haus gekauft, das eigentlich viel zu gross für uns ist. Wir haben keine Kinder, aber schätzen den Platz. Da lässt es sich auch mal eine Woche ohne raus zu gehen, aushalten. Zumal der Garten auch noch gross ist. Die Mehrkosten für den Luxus sparen wir locker ein, indem wir nicht, wie andere, aus der Wohnung flüchten müssen, weil ihnen die Decke auf den Kopf fällt. Wohin gehen sie dann? Kino, Beizen, Bars, Clubs.

afroamericano

18.11.2020, 04:52

Das ist jetzt modern auf engem platz wohnen wenig verbrauchen alles digital und Elektrisch, zum glück habe ich mier ein Haus mit land gekauft, und fahre noch selber Auto mit Handschaltung.