Supercomputer an der CeBIT
Aktualisiert

Supercomputer an der CeBIT

Europas schnellster Computer ist am Mittwoch auf der Computermesse CeBIT vorgestellt worden.

Der von IBM gebaute Supercomputer steht im deutschen Forschungszentrum Jülich (FZJ) und hat eine Rechenleistung von 46 Billionen Rechenoperationen pro Sekunde.

Das entspricht in etwa 12 000 durchschnittlichen Personalcomputern. Damit soll das Gerät mit dem Namen Jülich Blue Gene/L (JUBL) hochkomplexe Systeme und Analysen in den Bereichen Umwelt, Energie oder Gesundheit errechnen, wie Thomas Lippert vom FZJ sagte.

(sda)

Deine Meinung