«Maskierte Rächer»: Superhelden kämpfen gegen Pädophile
Aktualisiert

«Maskierte Rächer»Superhelden kämpfen gegen Pädophile

Drei Teenager jagen in Kanada Pädophile: Sie geben sich als junge Mädchen aus, verabreden sich mit Kinderschändern und stellen diese dann – als Superhelden verkleidet.

Die mutigen Teenager aus Chilliwack bei Vancouver sind Stars auf YouTube. Die zwei 17-Jährigen und der 18-Jährige geben sich in Online-Foren als minderjährige Mädchen aus und warten darauf, dass ein Lüstling sie angräbt. «Es dauert meistens nur ein paar Sekunden, dann landen Dutzende Mails von geilen, alten Perversen im Postfach», erzählen sie in einem ihrer Videos. Die drei Jungs locken die Pädophilen dann zu einem vermeintlichen Sex-Treffen. Dort warten auf die meist älteren Herren aber keine Schulmädchen, sondern die Teenager selbst – verkleidet als Superhelden wie Batman oder Flash.

Mit Kameras bewaffnet stellen die «maskierten Rächer» darauf die Kinderschänder: «Sie haben sich im Internet zum Sex mit einem 15-jährigen Mädchen verabredet!» Die schockierten Kerle streiten zwar meistens alles ab und ­suchen Hals über Kopf das Weite. Damit sie aber nicht einfach so davonkommen, veröffentlichen die Teenager die Aufnahmen der Ertappten auf ihrem YouTube-Kanal.

Die Polizei will das Trio nun stoppen, weil es viel zu ge­fährlich sei, sich mit Sextätern ­einzulassen. Auf Facebook kündigen die Jungs deshalb an, vorerst in den Superhelden-­Ruhestand zu treten. Für ihre über 3000 Facebook-Fans sind die Teenager aber Helden: «Macht bitte weiter, Jungs! Ihr seid grossartig», heisst es dort. (20 Minuten)

Deine Meinung