Aktualisiert

HannoverSupermarkt-Mörder raubt wieder Laden aus

Der Mann, der am Donnerstag in einem Supermarkt in Hannover einen Kunden tötete, hat offenbar erneut einen Einkaufsmarkt überfallen. Er flüchtete auf einem Fahrrad.

von
mlr

Der Unbekannte, der am Donnerstag in Hannover einen Supermarkt überfiel und dabei einen Kunden tötete, hat offenbar wieder einen Supermarkt ausgeraubt. Das berichtet Focus.de und beruft sich auf die Polizei Hannover. Tatort war dieses Mal ein Laden in der Kleinstadt Hemmingen.

Am Freitagabend soll der Mann gegen 20:45 Uhr mit einer Schusswaffe einen Supermarkt in Hemmingen südlich von Hannover überfallen haben und mit dem Geld geflüchtet sein. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um denselben Mann handelt, der bei dem Überfall in Hannover einen jungen Mann, der ihm die Waffe entwenden wollte, erschoss und einen weiteren Kunden schwer verletzte.

Nimmt Geld selbst aus der Kasse

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte sich der Räuber zunächst als vermeintlicher Kunde in dem Markt an der Weetzener Landstrasse aufgehalten. Als er sich zur Kasse begab, um seine Ware zu bezahlen, zog er plötzlich eine Schusswaffe, bedrohte die 25-jährige Kassiererin und forderte Geld, schreibt die Polizeidirektion Hannover in einer Mitteilung. Nachdem die Angestellte dieser Aufforderung nicht sofort nachgekommen war, entnahm er das Geld selbst aus der Kasse und flüchtete mit der Beute auf einem Herrenfahrrad. Eine sofort eingeleitete Grossfahndung verlief erfolglos.

Die Fahnder gehen davon aus, dass der Tatverdächtige zirka 40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,65 bis 1,75 Meter gross und korpulent ist. Er hat kurze, rotblonde Haare und spricht Deutsch mit osteuropäischem Akzent.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.