Superstar-Janz: Jury top, Kandidaten zum Einschlafen
Aktualisiert

Superstar-Janz: Jury top, Kandidaten zum Einschlafen

Von der Jury war Michael Janz, amtierender «Superstar», in der vierten Finalsendung sehr angetan - der Rest der Sendung liess ihn dagegen kalt. Michael kommentiert für 20minuten.ch die Sendung «MusicStar».

«Heute werde ich mal ein bisschen auf die Jury eingehen. Ich habe sie ja während der letzten Sendungen besser kennen gelernt.»

«Roman: Absolut Klasse»

«Zum einen finde ich den Roman absolut Klasse. Obwohl er mit Musik ja eigentlich gar nichts zu tun hat, finde ich es erstaunlich, wie viel Ahnung er doch tatsächlich hat. Sehr unterhaltsam finde ich seine geilen Sprüche. Die sind bislang das Unterhaltsamste in den MusicStar-Sendungen.»

«Noemi: Gut»

«An Noemi gibt's eigentlich auch nichts zu bemängeln. Ich finde es gut, dass jemand vom Fach in der Jury sitzt. Trotzdem wirkt sie auf mich nach einer Zeit langweilig. Aber wenn über fachliche Sachen diskutiert wird, schlafe ich eh immer ein.»

«D!, der Casting-Papst»

«Dee. Mein guter Freund D!. Ist er jetzt der neue Casting-Papst? Jedes mal wenn ich meinen Fernseher anschmeisse und eine Castingshow läuft, sitzt der Dee da. Ich habe schon davon geträumt das Mr. Dee bei «Superstar» in der Jury sass. Da hätte ich als Bewegungslegastheniker ja tierisch gut abgeschnitten. Ist mir ja zum Glück erspart geblieben. Wie ich erfahren habe ist er bei der 700sten Staffel von «Popstars» auch wieder dabei. Da müssen wir leider durch.»

Eingeschlafene Füsse

«Und wenn sie jetzt denken, warum schreibt der Michael bloss über die Jury und nicht über die Kandidaten - die Antwort ist ganz einfach... Der Rest der Sendung hat meine Füsse zum einschlafen gebracht...»

Michael Janz fand die Kandidaten also zum Einschlafen. Sie auch? Bewerten Sie die MusicStars in unserem Rating.

Bei der dritten Finalsendung vom 28. Januar musste Rebecca Egli gehen.

Deine Meinung