Aktualisiert

Sven Hotz wird kürzer treten

Der langjährige FCZ-Präsident Sven Hotz muss kürzer treten. «Ich habe noch nie Rücksicht auf meine Gesundheit genommen. So geht es jetzt nicht mehr weiter. Ich brauche mehr Ruhe», so der 76-jährige Hotz.

In den letzten Wochen hatte Hotz bei FCZ-Matchbesuchen sehr blass gewirkt. Er bestätigt, dass er neuerdings täglich Blutdruck-Tabletten einnehmen muss. Auch würden ihm die chronischen Nackenschmerzen zusetzen. Sein Arzt habe ihn letzthin dringend geraten, kürzer zu treten. Dafür freue es ihn jetzt sehr, «dass ich den FCZ jetzt als Meister schrittweise in andere Hände übergeben kann.»

Vor elf Monaten hatte Hotz noch erklärt, dass er davon ausgehe, noch mindestens bis 2009 im Amt als FCZ-Präsident zu bleiben.

(si)

FCZ erhöht Aktienkapital um 7 Millionen

Die Aktionäre der Betriebsgesellschaft FCZ AG stimmten der Erhöhung des Aktienkapitals an einer ausserordentlichen Generalversammlung um 7 Mio. Franken auf maximal 7,5 Mio. zu. Das Geld wird von Präsident Sven Hotz (2,4 Mio.), der der Versammlung aus gesundheitlichen Gründen fernblieb, den Verwaltungsräten René Strittmatter und Ancilla Canepa (je 1,5 Mio.) sowie dem 50er Club (750 000 Fr.), dem Business-Club (500 000 Fr.) und dem 1000er Club (50 000 Fr.) beigesteuert. Die neuen Mittel sollen jedoch vor allem in die Nachwuchsförderung und andere zukunftsorientierte Projekte des Axpo-Super-League-Klubs investiert werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.