Svindal gewinnt, Cuche Achter
Aktualisiert

Svindal gewinnt, Cuche Achter

Aksel Lund Svindal schien nach dem ersten Lauf geschlagen, doch am Ende war er dennoch der Sieger des Weltcup-Riesenslaloms von Sölden. Der Norweger gewann vor Ted Ligety (USA) und Kalle Palander (Fi). Didier Cuche war als Achter bester Schweizer.

Die Schweizer konnten die Erwartungen insgesamt nicht ganz erfüllen. Didier Cuche durfte als einziger mit seiner Leistung zufrieden sein. Mit zwei regelmässigen Läufen klassierte sich der Neuenburger immerhin in den Top 10. Dieses Ziel verpasste Marc Berthod als Elfter knapp, vor allem wegen Fehlern im ersten Lauf, den er lediglich als 16. beendet hatte. Didier Défago und Daniel Albrecht patzten dagegen im zweiten Durchgang. Défago fiel vom 11. auf den 18. Platz zurück, Albrecht wurde gar vom 5. auf den 22. Rang durchgereicht. Den WM-Zweiten hatte es überdreht, wonach er beinahe zum Stillstand gekommen war.

Eine eindrückliche Vorstellung bot dagegen Aksel Lund Svindal, der Weltcupsieger und Weltmeister im Riesenslalom. Auch er kam zwar ähnlich wie fast alle Schweizer nicht zweimal fehlerfrei durch, doch im zweiten Lauf fuhr er derart stark, dass es eben trotzdem noch zum Sieg (dem achten in seiner Weltcup-Karriere) reichte. Gleich im ersten Rennen der neuen Saison machte Svindal deutlich, über wen der Gesamt-Weltcup auch in diesem Jahr führen wird.

Bei Halbzeit hatte Svindal lediglich auf Position 6 gelegen, vermeintlich im Kampf um den Sieg bereits geschlagen, mit 1,17 Sekunden Rückstand auf den Amerikaner Ted Ligety, dem am Ende mit 32 Hundertsteln Rückstand Platz 2 blieb. Dritter wurde der Finne Kalle Palander. Dahinter folgten Benjamin Raich als bester Österreicher und Bode Miller, der dank einem guten zweiten Lauf vom 17. auf den 6. Schlussrang vorrückte.

Weltcup-Riesenslalom der Männer in Sölden. Schlussklassement:

1. Aksel Lund Svindal (No) 2:17,87.

2. Ted Ligety (USA) 0,32 zurück.

3. Kalle Palander (Fi) 0,39.

4. Benjamin Raich (Ö) 0,66. 5. Bode Miller (USA) 1,06. 6. Manfred Mölgg (It) 1,16. 7. Thomas Fanara (Fr) 1,25. 8. Didier Cuche (Sz) 1,31. 9. Alberto Schieppati (It) 1,60. 10. Matthias Lanzinger (Ö) 1,65. 11. Marc Berthod (Sz) und Mario Scheiber (Ö) 1,83. 13. Peter Fill (It) 1,89. 14. François Bourque (Ka) 1,90. 15. Davide Simoncelli (It) 1,99.

Ferner: 18. Didier Défago (Sz) 2,19. 22. Daniel Albrecht (Sz) 2,37. (si)

Deine Meinung