Aktualisiert 25.02.2008 14:43

SVP: Entwicklungshilfe ist «Korruptionshilfe»

Die Entwicklungshilfe ist nach Meinung der SVP zur «Korruptionshilfe» verkommen. Es fehle an einer klaren Strategie, an Controlling und Transparenz, sagte Ueli Maurer heute an seiner letzten Medienkonferenz als Parteipräsident.

Die bisherigen Bemühungen der Entwicklungshilfe seien fehlgeschlagen, sagte der Zürcher Nationalrat Christoph Mörgeli. Die heute vorherrschenden Zustände in der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) seien unhaltbar. Eine sofortige Umstrukturierung sei nötig.

Die DEZA habe ein unübersichtliches System von Strategien und Richtlinien entwickelt, sagte Mörgeli. Dank der Intransparenz des Apparates könnten sich Funktionäre gegenseitig beschäftigen. Der scheidende DEZA-Direktor Walter Fust müsse durch einen erfahrenen Manager und nicht durch einen «Berufsgutmenschen» ersetzt werden. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.