Aktualisiert 02.10.2015 17:53

Foto mit ThailänderinSVP-Hess erntet auf Facebook Spott und Häme

Im Netz tobt eine Negativkampagne gegen SVP-Nationalratskandidat Erich Hess. Der Grund: Ein Foto, das ihn vertraut mit einer jungen Thailänderin zeigt.

von
daw
1 / 2
Diese Montage geht derzeit viral. Erich Hess hat keine Freude daran.

Diese Montage geht derzeit viral. Erich Hess hat keine Freude daran.

Screenshot Facebook
Erich Hess will in den Nationalrat.

Erich Hess will in den Nationalrat.

Keystone/Peter Schneider

Erich Hess, Berner SVP-Grossrat, bekommt auf den sozialen Netzwerken derzeit sein Fett weg: Unbekannte haben auf Facebook ein vermeintliches Wahlplakat für seine Nationalratskandidatur gepostet. Im Bild ist Hess, der Vater der Berner Einbürgerungsinitiative, allerdings lächelnd mit einer jungen Asiatin in gelbem Bikini zu sehen. Über dem Foto steht fett geschrieben: «Gegen Ausländer, aber offenbar nicht gegen Ausländerinnen.»

Die Montage verbreitet sich rasend schnell im Netz – auch, weil sie Facebook-Star Bendrit Bajra geteilt hat. «Soso isch das also», schrieb er dazu. Der Eintrag wurde seither über 11'000-mal gelikt und mehrere hundertmal geteilt – Zehntausende haben ihn also schon gesehen. In einigen der unzähligen Kommentare wird Hess Scheinheiligkeit vorgeworfen, da er «gegen Ausländer hetzt», sich dann aber mit einer Thailänderin am Strand vergnüge. Andere nehmen Hess in Schutz und betonen, dass die SVP nicht generell gegen Ausländer sei.

«Es handelt sich um eine Kollegin»

Erich Hess selbst versteht den Angriff nicht: «Man versucht, mir zu schaden. Ich habe viele ausländische Freunde und sehe das Problem nicht.» Der Berner kann sich nicht daran erinnern, wann und wo das Bild entstanden ist. «Es handelt sich nur um eine Kollegin, sie ist Thailänderin.» Das Foto sei wohl in einem Pool aufgenommen worden. Gemäss Hess stammt das Bild aus seinem privaten Fotoalbum.

Wie es den Weg ins Netz gefunden hat, kann er sich nicht erklären. Er veröffentliche bewusst kaum Privates im Internet. Trotz der Verletzung der Privatsphäre will Hess vorderhand keine rechtlichen Schritte unternehmen: «Wer Neider hat, hat Brot», sagt er.

Bendrit Bajra sagt auf Anfrage, er habe nichts gegen Hess und sei kein politischer Mensch. «Ich habe das Bild gesehen und fand es lustig, deshalb habe ich es geteilt. Es ist humorvoll gemeint.» Wie man sehe, gebe das Bild zu diskutieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.