SVP mit Sparplan für ZVV abgeblitzt

Aktualisiert

SVP mit Sparplan für ZVV abgeblitzt

Die SVP hat im Zürcher Kantonsrat mit einem Sparplan für den Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) Schiffbruch erlitten. Ihr Postulat wurde mit 112 zu 52 Stimmen nicht an den Regierungsrat überwiesen.

Die SVP hätte mit dem Vorstoss lediglich erfahren wollen, welchen Einfluss eine Einfrierung des Rahmenkredits für die Periode 2007-2008 auf den ZVV haben würde, sagte Ernst Brunner (Illnau- Effretikon). Man wolle aufgezeigt haben, wo mehr Effizienz zu erreichen sei.

Die Linke sah im Postulat jedoch die Absicht der SVP, beim ZVV sparen zu wollen. Esther Arnet (SP, Dietikon) sprach von «Abbaufantasien im öffentlichen Verkehr», Jürg Stünzi (Grüne, Küsnacht) von einem «Abnützungskrieg gegen den öV».

Volkswirtschaftsdirektorin Rita Fuhrer (SVP) wehrte sich für den ZVV. Das Unternehmen spare bereits im Rahmen des Massnahmenplans Haushaltgleichgewicht 06. Und: Der ZVV arbeite sehr effizient, ohne mehr Geld zu verlangen, so Fuhrer. (sda)

Deine Meinung