Deutsche in der Schweiz: SVP mobbt deutsche Moderatorin
Aktualisiert

Deutsche in der SchweizSVP mobbt deutsche Moderatorin

Alena Gerber hatte sich auf ihren neuen Job in der Schweiz gefreut: Das deutsche Playmate angelte sich die Stelle als Moderatorin bei usgang.tv. Doch nun wollen SVP-Politiker die schöne Alena loswerden - weil sie kein Schweizerdeutsch spricht.

von
kbr

«Alena Gerber hat eine typisch deutsche Arroganz», lässt sich Erich Hess, der Präsident der Jungen SVP, in der deutschen «Bild»-Zeitung vom Mittwoch zitieren. Er rät ihr, gleich wieder nach Hause zu gehen. «Sie soll sich eine Stelle in Deutschland suchen». Das deutsche Playmate Alena Gerber zog vor Kurzem nach Zürich, um Karriere zu machen. Sie nahm einen Job als Moderatorin bei usgang.tv an.

Auch SVP-Nationalrat Hans Fehr poltert in der «Bild» gegen die schöne Blonde: Es habe sowieso schon genug Migranten in der Schweiz. «Für das nationale Bewusstsein und die helvetische Identität ist es wichtig, dass mediale Führungspersonen Schweizerdeutsch sprechen!» Er fordere, dass deutsche Führungskräfte gezwungen werden, einen Schweizerdeutschkurs zu besuchen.

Die 20-Jährige ist verunsichert: «Eigentlich fühle ich mich in der Schweiz wohl, sagt Alena Gerber gegenüber dem deutschen Blatt. Sie habe aber die Erfahrung gemacht, dass man in der Schweiz bei seriösen TV-Sendungen keine Chance habe als Deutsche, die kein Schweizerdeutsch spreche. «Das wurde mir bei der Bewerbung für eine Schweizer Show gesagt.»

Deine Meinung