Aktualisiert 13.02.2019 06:15

Beat Arnold SVP-Nationalrat besiegt den Krebs

Im September musste sich der Urner Beat Arnold einer Hirntumor-Operation unterziehen. Am 4. März will er nun erstmals wieder an einer Nationalratssitzung teilnehmen.

von
kat
1 / 3
Letztes Jahr hat der SVP-Nationalrat und dreifacher Vater Beat Arnold die Diagnose Krebs erhalten.

Letztes Jahr hat der SVP-Nationalrat und dreifacher Vater Beat Arnold die Diagnose Krebs erhalten.

Keystone/Gaetan Bally
Er musste sich im September einer Hirntumor-Operation unterziehen.

Er musste sich im September einer Hirntumor-Operation unterziehen.

Keystone/Alessandro Della Valle
Am 4. März will der 40-Jàhrige erstmals wieder an einer Nationalratssitzung teilnehmen: Im Bild diskutiert er mit David Zuberbüehler, SVP-AR, rechts und Sandra Sollberger-Muff, SVP-BL, mitte. (26. Februar 2018)

Am 4. März will der 40-Jàhrige erstmals wieder an einer Nationalratssitzung teilnehmen: Im Bild diskutiert er mit David Zuberbüehler, SVP-AR, rechts und Sandra Sollberger-Muff, SVP-BL, mitte. (26. Februar 2018)

Keystone/Alessandro Della Valle

Es liegt eine harte Zeit hinter ihm, doch nun ist SVP-Nationalrat Beat Arnold wieder bereit für das Bundeshaus. Er sei wieder auf dem Damm, sagt der Urner zum «Blick». Sein Zustand sei sicher noch nicht so wie früher, doch fühlt er sich bereit am 4. März wieder erstmals an einer Nationalratssitzung teilzunehmen.

Im September musste sich der 40-Jährige einer Hirntumor-Operation unterziehen. Dabei wurde ein grosses Stück Tumor entfernt, der Rest wurde mit einer Chemo-Therapie behandelt, wie der Nationalrat im November zur «Luzerner Zeitung» sagte. Auf die Therapie habe er gut angesprochen.

Arnold gibt sich bezüglich seiner Rückkehr zur Politik dennoch zurückhaltend. Wenn es zu anstrengend werde, müsse er auf die Bremse stehen, sagt er zum «Blick». Auch über die Kandidatur für eine zweite Amtszeit wird der dreifache Vater erst nach der Frühlingssession entscheiden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.