22.11.2020 15:21

Marcel Omlin erlitt SchwächeanfallSVP-Politiker überraschend verstorben

Marcel Omlin ist am Samstag gestorben. Er wurde 51 Jahre alt. 14 davon war er für die SVP im Luzerner Kantonsrat tätig.

von
Martin Messmer
1 / 3
Marcel Omlin, der lange für die die Luzerner SVP im Kantonsrat war, ist im Alter von 51 Jahren überraschend verstorben.

Marcel Omlin, der lange für die die Luzerner SVP im Kantonsrat war, ist im Alter von 51 Jahren überraschend verstorben.

SVP
 «Es schmerzt und erschüttert, dass er so früh gehen musste», teilte die SVP am Sonntag mit.

«Es schmerzt und erschüttert, dass er so früh gehen musste», teilte die SVP am Sonntag mit.

SVP
Er setzte sich schwergewichtig für die Finanz- und Verkehrspolitik ein, schreibt die SVP.

Er setzte sich schwergewichtig für die Finanz- und Verkehrspolitik ein, schreibt die SVP.

Archivbild 20 Minuten

Darum gehts

  • Marcel Omlin ist am 21. November 2020 nach einem Schwächeanfall gestorben.

  • Er war für die SVP 14 Jahre im Luzerner Kantonsrat tätig.

  • Ende November 2020 wollte er aus dem Parlament zurücktreten.

Der Luzerner SVP-Kantonsrat Marcel Omlin aus Rothenburg ist am Samstag im Alter von 51 Jahren an den Folgen eines Schwächeanfalls verstorben. Dies teilte die SVP des Kantons Luzern am Sonntag mit. Im September wurde bekannt, dass Omlin Ende November 2020 als Kantonsrat zurücktreten wollte. Er setzte sich schwergewichtig für die Finanz- und Verkehrspolitik ein, schreibt die SVP.

«Es schmerzt und erschüttert»

«Mit ihm verlieren wir einen geselligen Menschen und äusserst kompetenten Fraktionskollegen. Er hat sein umfangreiches fachliches sowie politisches Wissen aktiv in die Fraktion und in die Kommissionen eingebracht. Mit Stolz präsidierte er die Planungs- und Finanzkommission. In dieser Funktion ist er immer wieder durch seine Fachkompetenz und seine Kompromissfähigkeit aufgefallen. Seine Voten im Kantonsrat waren eloquent und meist aus dem Stegreif, ein begnadeter Redner. Trotzdem er ein Politiker mit Ecken und Kanten war, schaffte er es beliebt zu sein und auch überfraktionell seine Kontakte zu pflegen», teilt die SVP weiter mit. «Es schmerzt und erschüttert, dass er so früh gehen musste.»

Trauerst du oder jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirche

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.