Wegen drastischer Plakate: SVP schmeisst Ex-Präsident raus

Aktualisiert

Wegen drastischer PlakateSVP schmeisst Ex-Präsident raus

Die Genfer SVP hat ihren ehemaligen Präsidenten Soli Pardo aus der Partei ausgeschlossen. Pardo war verantwortlich für das Inserat «Gesindel von Annemasse», das im letzten Herbst schweizweit in die Schlagzeilen geriet.

Nicht mehr bei der SVP: Soli Pardo, ehemaliger Präsident der Genfer Sektion.

Nicht mehr bei der SVP: Soli Pardo, ehemaliger Präsident der Genfer Sektion.

Grund sei die «systematische Opposition» gegen die Parteirichtlinien, begründete die Partei den Ausschluss. Mehr wollte SVP-Kantonalpräsident Eric Leyvraz nicht sagen.

Im vergangenen Herbst, im Vorfeld der kantonalen Wahlen und der Abstimmung über die Verlängerung der SBB-Strecke in die französische Stadt Annemasse, hatte Pardo im Alleingang Inserate in mehreren Westschweizer Medien geschaltet. Darin wurden die Einwohnerinnen und Einwohner der französischen Stadt als «Gesindel von Annemasse» bezeichnet. (sda)

Deine Meinung