Wahlplakate entwendet: SVP-Stadtrat setzt 1000 Franken Kopfgeld aus
Aktualisiert

Wahlplakate entwendetSVP-Stadtrat setzt 1000 Franken Kopfgeld aus

Ein Berner SVP-Stadtrat sucht die Namen der Verantwortlichen, die an seinem Haus aufgehängte Wahlplakate entwendet haben. Auch im Kanton Solothurn haben es SVP-Plakate schwer.

von
km
1 / 6
Am Montagmittag hängte der Berner SVP-Stadtrat Henri Beuchat an seinem privaten Grundstück fünf SVP-Plakate auf.

Am Montagmittag hängte der Berner SVP-Stadtrat Henri Beuchat an seinem privaten Grundstück fünf SVP-Plakate auf.

Henri Beuchat
Zwei weitere montierte er an seinem Arbeitsort.

Zwei weitere montierte er an seinem Arbeitsort.

Henri Beuchat
Am Dienstagabend waren alle Plakate verschwunden.

Am Dienstagabend waren alle Plakate verschwunden.

Henri Beuchat

Am Montagmittag hängte der Berner SVP-Stadtrat Henri Beuchat auf seinem privaten Grundstück fünf SVP-Plakate auf. Zwei weitere montierte er an seinem Arbeitsort. Am Dienstagabend waren alle Plakate verschwunden. Der SVPler lässt auf Facebook seiner Wut freien Lauf. «Zur Ergreifung dieser #Schweine setze ich eine Belohnung aus», schreibt er. 1000 Franken verspricht Beuchat für Namen und Angaben zu den Tätern.

Bern ist kein Einzelfall

Auch im Kanton Solothurn haben SVP-Plakate einen schweren Stand: Zwischen Winznau und Trimbach wurden am Wochenende mehrere Plakate verunstaltet, wie die «Solothurner Zeitung» berichtet. Mindestens zwölf Plakate, unter anderem jene der Nationalräte Walter Wobmann und Christian Imark, seien verschmiert worden, wie SVP-Gemeinderat Andreas Baumann zur Zeitung sagt.

«Hier wurde in grober Weise fremdes Eigentum beschädigt», so Baumann. Die Plakate anderer Parteien seien verschont blieben. Baumann zieht in Erwägung, Anzeige wegen Sachbeschädigung zu erstatten. Der Schaden belaufe sich auf mehrere hundert Franken.

Deine Meinung