SVP verlangt sofortige Salesiapark-Schliessung
Aktualisiert

SVP verlangt sofortige Salesiapark-Schliessung

Die SVP will
die sofortige Schliessung
des Krienser Salesiaparks.
Beim Kanton scheint das
jedoch nach wie vor kein
Thema zu sein.

«Wir akzeptieren keine Verhältnisse wie auf dem Zürcher Letten in den 90er Jahren», sagt der Krienser SVP-Präsident Werner Birrer. Seine Fraktion fordert deshalb in einem dringlichen Vorstoss die sofortige Schliessung des Salesiaparks am Rande von Kriens. Seit Ende Februar halten sich dort Randständige und Drogensüchtige aus Luzern auf. Laut Birrer sind die Randständigen in den letzten Tagen nun auch im Dorfkern unangenehm aufgefallen.

Den Betroffenen im Salesiapark stösst die massive Forderung sauer auf – sie fühlen sich ausgenützt. «Die SVP betreibt in Kriens Wahlkampf auf unserem Rücken», sagt Fritz, einer der Randständigen. Ausserdem würden sie in diesem Park niemanden stören. «Er ist viel besser als das Vögeligärtli in Luzern.»

Eine sofortige Schliessung scheint beim Kanton nach wie vor kein Thema zu sein – solange sich die Randständigen an das Gesetz hielten, dürften sie bleiben. Das heisse unter anderem, dass kein Drogenhandel toleriert werde. Laut einem Polizeisprecher kam es ausserhalb der normalen Personenkontrollen bisher zu keinen Vorfällen.

mfe/gsa

Deine Meinung