Aktualisiert 07.10.2019 07:37

Sex-UmfrageSVP-Wählende wollen es untenrum blank

73 Prozent der Schweizer erwarten von ihrem Sexualpartner, dass dieser teilweise oder ganz im Intimbereich rasiert ist. Die Parteizugehörigkeit spielt dabei eine grosse Rolle.

von
juu
1 / 10
Die einen lieben ihr Schamhaar, ... (Im Bild: amorica, das dritte Album der US-Rockband Black Crowes)

Die einen lieben ihr Schamhaar, ... (Im Bild: amorica, das dritte Album der US-Rockband Black Crowes)

American Recordings
... die meisten aber trennen sich davon.

... die meisten aber trennen sich davon.

iStock/Evgen_prozhyrko
Dabei schreiten die meisten mit einem Rasierer zur Tat.

Dabei schreiten die meisten mit einem Rasierer zur Tat.

iStock/Mheim3011

Viele Menschen duschen und rasieren sich, bevor sie in den Ausgang oder auf ein Date gehen. Doch dabei kommt der Rasierer nicht nur unter den Achseln oder an den Beinen, sondern vermehrt auch im Intimbereich zum Einsatz - egal bei welchem Geschlecht. Wie die grosse Sex-Umfrage von 20 Minuten zeigt, erwarten 73 Prozent der Schweizer, dass der Sexpartner mindestens teilweise im Intimbereich rasiert ist. Das zeigt die Sexumfrage, die 20 Minuten durchgeführt hat (siehe Box).

Grüne und SP mögens natürlich

Auch die Parteizugehörigkeit hat Einfluss auf die sexuellen Vorlieben. Laut der Befragung erwarten vor allem SVPler, dass es zwischen den Beinen haarfrei ist (39 Prozent). Nur 19 Prozent der Befragten mit dieser Parteipräferenz stören sich nicht an der natürlichen Behaarung oder befürworten diese. Der Rest erwartet eine Teilrasur.

Fast komplett gegenteilig sieht es bei den linken Parteien aus: Bei den Anhängern der Grünen erwarten 32 Prozent keine Rasur. Nur 20 Prozent erwarten eine Vollrasur der Schamgegend. Ähnlich handhaben es auch die SPler. Dort setzt jeder Vierte nicht voraus, dass der Partner rasiert ist.

Frauen sind toleranter als Männer

Insgesamt erwarten nur rund 21 Prozent der Befragten nicht vom Gegenüber, dass es seine Intimbehaarung entfernt. Vor allem Frauen sind in Sachen Intimrasur tolerant. So stören sich 26 Prozent nicht an einem Busch im Schritt. Aber nur 17 Prozent der Männer sind gleicher Ansicht. Während man bei einer Affäre noch eher auf einen kahlen Intimbereich achtet, überlässt es jeder vierte Ehepartner seinem Lebensgefährten.

Eine wichtige Rolle bei der Rasur spielt zudem das Alter. Wie die Umfrage zeigt, werden sowohl Männer als auch Frauen mit den Jahren deutlich toleranter. Während bei den 18- bis 34-Jährigen 19 Prozent der Frauen und 15 Prozent der Männer einen behaarten Schritt als nicht störend empfinden, sind es bei den 50 bis 64-Jährigen 33 Prozent der Frauen und 25 Prozent der Männer.

Die grösste Sex-Umfrage der Schweiz

22'659 Personen aus der ganzen Schweiz haben am 25. und 26. Juli online an der grössten Sexumfrage der Schweiz teilgenommen. 20 Minuten hat die Umfrage in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen LeeWas, das schweizweit auf ihren Newsportalen regelmässig umfassende Abstimmungs- und Wahlumfragen macht, durchgeführt. Sie gewichten die Umfragedaten nach demografischen und geografischen Variablen. Der Fehlerbereich liegt bei 1,2 Prozentpunkten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.