Luzern: SVP will Wohnzonen für reiche Zuzüger schaffen
Aktualisiert

LuzernSVP will Wohnzonen für reiche Zuzüger schaffen

Wegen den angespannten Finanzen soll die Stadt Luzern aktiv nach guten Steuerzahlern Ausschau halten, fordert die SVP. Sie regt sogar an, exklusive Wohnlagen einzuzonen.

von
Daniela Gigor
Mit der schönen Lage von Luzern sollen vermehrt reiche Personen angelockt werden.

Mit der schönen Lage von Luzern sollen vermehrt reiche Personen angelockt werden.

«Die Stadt Luzern hat eine aussergewöhnlich schöne Lage und ein hervorragendes kulturelles und sportliches Angebot. Viele privilegierte Lagen mit Sicht auf See und Pilatus bieten sich als Wohnort an»: Das schreibt SVP-Grossstadtrat Peter With im Namen seiner Fraktion in einer Motion. «Wir haben mehr zu bieten als andere Regionen. Darum soll um gute Steuerzahler aktiv geworben werden», sagt With auf Anfrage.

Laut With führe ein Wohnsitz in Luzern zu einer grösseren Identifikation, die auch zu möglichen künftigen Investitionen oder sogar Spenden bei öffentlichen Projekten führen könnten. Dabei denkt With etwa an das KKL. «Darum fordern wir vom Stadtrat einen Bericht, wie die Anzahl guter natürlicher Steuerzahler erhöht werden kann.»

Prominente und Pflegebedürftige

With denkt bei guten Steuerzahlern etwa an Berufstätige, Prominente, Pensionierte oder Personen, die eine exklusive medizinische Pflege wünschen.

Es sollen auch verschiedene Massnahmen wie die Vermittlung exklusiver Wohnungen oder Häuser und spezielle Beratungen seitens der Stadt aufgezeigt werden. Und: Die SVP fordert den Stadtrat sogar auf, die mögliche Einzonung schöner Wohnlagen aufzuzeigen, wo sich die Gutbetuchten niederlassen könnten. With lässt aber offen, wo der Stadtrat solche Wohnlagen einrichten soll. «Der Stadtrat muss sich auf alle Bereiche fokussieren und nicht nur auf den gemeinnützigen Wohnungsbau», fordert With.

«Motion ist populistisch»

«Grundsätzlich habe ich nichts gegen diese Motion», sagt SP-Fraktionschef Nico van der Heiden. Kritisch betrachtet er aber das Einzonen exklusiver Wohnlagen für Reiche. Van der Heiden: «Es hat sich gezeigt, dass es mehr Sinn macht, wenn in der Stadt verdichtet gebaut wird, weil mehr Bewohner mehr Steuererträge einbringen als wenige Gutbetuchte.» Die Motion der SVP sei zudem «populistisch». Van der Heiden: «Die Stadt Luzern und alle anderen Gemeinden gehen bereits aktiv auf reiche Steuerzahler zu».

Deine Meinung