Aktualisiert 27.09.2004 19:27

Swiss-Aktie legte um 18 Prozent zu

Die Swiss-Aktie hat gestern an der Börse einen Senkrechtstart hingelegt. Die Aktie der Airline bleibt aber ein Papier für Spekulanten.

Die Aussicht auf den lang erwarteten Betriebskredit in der Höhe von 325 Millionen Franken hat der Aktie der Fluggesellschaft Swiss gestern zu einem Kurssprung von bis zu 33,5 Prozent verholfen. Die Aktie schloss als Tagesgewinnerin 18 Prozent höher als am Freitag bei 9,30 Franken.

Nur 13,8 Prozent der Swiss-Aktien befinden sich im freien Handel. Deshalb führen auch relativ kleine Handelsvolumen zu starken Kursausschlägen – was das Papier für Spekulanten attraktiv macht. Die übrigen 86,2 Prozent der Aktien sind im Besitz der Eidgenossenschaft, der Grossbanken UBS und CS Group sowie einer Reihe weiterer Investoren. Diese haben sich verpflichtet, die Papiere bis August 2005 nicht zu verkaufen.

Trotz der Grundsatzvereinbarung für einen neuen Betriebskredit bleiben Analysten skeptisch. Die Zürcher Kantonalbank hält fest, dass es bei der Swiss operativ weiterhin nicht wunschgemäss laufe.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.