Continuous Pricing: Swiss führt stufenloses Preis-System ein
Publiziert

Continuous PricingSwiss führt stufenloses Preis-System ein

Ab dem 20. Oktober führt die Swiss ein neues Preis-System ein, das sogenannte Continuous Pricing. Damit sollen Preissprünge bei den Tickets verhindert werden.

von
Lucas Orellano
1 / 3
Die Swiss führt per 20. Oktober das sogenannte Continuous Pricing ein.

Die Swiss führt per 20. Oktober das sogenannte Continuous Pricing ein.

Keystone
Das neue System soll Preissprünge verhindern.

Das neue System soll Preissprünge verhindern.

Keystone
Insgesamt sollen die Kunden davon profitieren.

Insgesamt sollen die Kunden davon profitieren.

Keystone

Die Swiss modernisiert ab 20. Oktober ihr Preissystem und führt das Continuous Pricing ein. Dies berichtet das Branchenportal «Travelnews». Was bedeutet das? Das aktuelle Preissystem basiere auf veralteten Standards und lasse keinen Raum für Differenzierungen. Pro Flug können derzeit 26 Buchungsklassen benutzt werden. Wenn die niedrigste Preisklasse ausgebucht ist, kann der Kunde nur noch die nächsthöhere buchen – die ihm aber möglicherweise zu teuer ist.

Das Continuous Pricing hingegen ermöglicht Angebote zwischen den bisherigen Preisklassen und verhindert so, grosse Preissprünge zu vermeiden. Die Kunden dürften damit insgesamt von günstigeren Preisen profitieren, denn Continuous Pricing soll nur zur Anwendung kommen, wenn es einen Preisvorteil verschafft.

Das neue System wird vorerst für Flüge in Europa eingeführt.

Deine Meinung

28 Kommentare