Swiss Inline Cup: Zuschauer blieben aus
Aktualisiert

Swiss Inline Cup: Zuschauer blieben aus

Der Swiss Inline Cup machte gestern zum zehnten Mal in Zürich Station. Bei brütender Hitze nahmen nebst der Weltelite auch etwa 2000 Hobbyskater den acht Kilometer langen Rundkurs entlang dem Seebecken mehrmals in Angriff.

Vielleicht lag es am Wetter, der Fussball-WM oder dem Caliente-Festival: Die Zuschauer erschienen nur spärlich. Trotzdem gibt sich Coni Altherr, Organisator des World Inline Cup, sehr zufrieden: «An heissen Tagen hat es immer weniger Zuschauer.»

Das Ehepaar Kübler trotzte der Hitze und beobachtete das Geschehen im Schatten. «Der Inline Cup ist einfach spannend, wir sind jedes Jahr dabei», sagt der 82-jährige Theo Kübler. Der Kolumbianer Diego Rosero sowie die Amerikanerin Jessica Smith haben schliesslich das Elite-Rennen für sich entschieden.

(rom)

Deine Meinung