Swiss Life mit 3 Prozent weniger Prämien im ersten Quartal
Aktualisiert

Swiss Life mit 3 Prozent weniger Prämien im ersten Quartal

Der Lebensversicherer Swiss Life hat im ersten Quartal 2008 einen Rückgang des Prämienvolumens im Ausmass von 3 Prozent hinnehmen müssen. Im fortgeführten Geschäft belief sich das Prämienvolumen auf 6,61 Milliarden Franken.

Im Ausland verbuchte die Swiss Life zwar einen Anstieg der Prämien um 9 Prozent auf 2,287 Mrd. Franken. Rückläufig war das Schweizer Geschäft: Hierzulande gingen die Prämieneinnahmen - nach einem starken Wachstum in der Vorjahresperiode - um 8 Prozent auf 4,323 Mrd. Fr. zurück.

Der Rückgang sei vor allem darauf zurückzuführen, dass die Prämien teilweise gesenkt wurden, erklärte die Swiss Life am Dienstag. Zudem hätten sich einzelne Grosskunden in der beruflichen Vorsorge für eine autonome Lösung entschieden und würden nun ihre Risiken selber tragen.

Trotz des leichten Rückgangs des Prämienvolumens im ersten Quartal sei der Wachstumstrend ungebrochen. Swiss Life sei auf Kurs, wird Konzernchef Rolf Dörig in der Mitteilung zitiert. Die Umsetzung der neuen Strategie verlaufe nach Plan.

(sda)

Deine Meinung