Flugverkehr: Swiss: Mehr Passagiere, weniger Auslastung
Aktualisiert

FlugverkehrSwiss: Mehr Passagiere, weniger Auslastung

Bei Swiss und Lufthansa haben sich die Passagierzahlen im Jahr 2009 gegensätzlich entwickelt. Während die Lufthansa weniger Passagiere als im Vorjahr beförderte, verzeichnete die Swiss einen Passagierrekord.

Die Lufthansa-Tochter Swiss beförderte im vergangenen Jahr 13,8 Millionen Passagiere, wie die Airline bekannt gab. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahres-Rekordwert nochmals einer Steigerung um 2,4 Prozent. Die Zahl der Swiss-Flüge nahm etwas weniger stark zu, und zwar um 1,6 Prozent auf 136.536. Der Sitzladefaktor ging gegenüber dem Vorjahr um 0,2 Prozentpunkte auf 80,1 Prozent zurück.

Eine gezielte und nachfrageorientierte Kapazitätssteuerung habe zu einem reduzierten Angebot an Sitzkilometern von 1,9 Prozent auf dem gesamten Streckennetz geführt, heisst es weiter. Der Angebotsrückgang betraf ausschliesslich den Interkontinentalverkehr, während das Europageschäft wuchs. Der Sitzladefaktor auf der Langstrecke ging um einen Prozentpunkt auf 83,2 Prozent zurück. Im Europageschäft wurde der Sitzladefaktor um zwei Prozentpunkte auf 74,1 Prozent gesteigert.

Das von Swiss WorldCargo betriebene Frachtgeschäft verzeichnete einen um 6,9 Prozentpunkte tieferen volumenmässigen Frachtladefaktor von 70,7 Prozent. Im Dezember 2009 zog der Frachtbereich markant an. Der volumenmässige Frachtladefaktor lag in Dezember bei 84,1 Prozent, verglichen 64,5 Prozent im entsprechenden Vorjahresmonat. Die Zahl der von der Swiss beförderten Passagiere verbesserte sich im Dezember um 6,7 Prozent auf gut 1,1 Millionen Passagiere.

Lufthansa mit rückläufigen Zahlen

Die Fluggesellschaft Lufthansa hat im Jahr 2009 krisenbedingt 2,6 Prozent weniger Passagiere befördert als im Jahr zuvor. Wie das Unternehmen am Dienstag in Frankfurt am Main mitteilte, flogen rund 55,6 Millionen Menschen mit der Kernlinie des Konzerns.

Insgesamt erhöhte sich vor allem durch die Übernahme der österreichischen Gesellschaft AUA und der britischen bmi die Passagierzahl im Lufthansa-Konzern auf über 76 Millionen, ein Plus von 8,5 Prozent im Jahresvergleich. Das Aufkommen von Fracht und Post bei Lufthansa Cargo sank um 10,5 Prozent auf rund 1,5 Millionen Tonnen. (dapd)

Deine Meinung