Zürich - Swiss mit 398 Millionen Verlust im ersten Halbjahr
Publiziert

ZürichSwiss mit 398 Millionen Verlust im ersten Halbjahr

Infolge einer weiterhin dynamischen Pandemie-Entwicklung und daraus resultierender grosser Beeinträchtigungen für die weltweite Reisetätigkeit hat Swiss im ersten Halbjahr 2021 einen Verlust von CHF 398,2 Millionen verzeichnet.

1 / 2
Swiss Flugzeug am Flughafen Zürich. 28.07.2021

Swiss Flugzeug am Flughafen Zürich. 28.07.2021

20min/Marco Zangger
Swiss Flugzeug am Flughafen Zürich. 28.07.2021

Swiss Flugzeug am Flughafen Zürich. 28.07.2021

20min/Marco Zangger

Die Swiss macht im ersten Halbjahr einen Verlust von 398 Millionen Franken. Ein striktes Kosten- und Cash-Management sowie eine konsequente Netz- und Kapazitätssteuerung hätten dazu beigetragen, den Verlust in Grenzen zu halten und im zweiten Quartal einen positiven operativen Cashflow zu realisieren, schreibt die Swiss in einer Mitteilung.

Der Betriebsertrag lag mit CHF 659,3 Millionen um 43,5 Prozent laut Swiss unter dem Vorjahreswert. Im zweiten Quartal hat Swiss mit Blick auf die Sommerreisezeit, wie schon letztes Jahr, einen leichten Aufschwung verbucht. Die Lage bleibe jedoch weiterhin äusserst angespannt. Zur Wiederherstellung von Investitions- und Wettbewerbsfähigkeit habe Swiss eine umfassende Restrukturierung und Transformation inklusive eines Stellen- und Flottenabbaus eingeleitet.

Passagierzahlen weiterhin auf tiefem Niveau

Die anhaltenden Reiserestriktionen infolge einer weiterhin dynamischen Pandemie-Entwicklung hätten auch im ersten Halbjahr das Geschäft schwer in Mitleidenschaft gezogen. Angesichts ausbleibender Buchungen und rund zwei Drittel weniger Passagieren als im Vorjahr lag der Betriebsertrag im ersten Halbjahr um 43,5 Prozent unter Vorjahr und belief sich auf CHF 659,3 Millionen. Dank einer weiterhin starken Frachtnachfrage konnte die äusserst schwache Passagiernachfrage teilweise kompensiert werden

Zwei Drittel der Flugzeuge wieder im Einsatz

Die Lufthansa fährt einen 756 Millionen Euro Verlust im zweiten Quartal ein. Die Passagierzahlen lagen im ersten Halbjahr weiterhin auf sehr tiefem Niveau. Von Januar bis Juni beförderte Swiss insgesamt rund eine Million Fluggäste und damit 67,5 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode, die zu Beginn noch von der Corona-Pandemie verschont war. Angesichts einer erhöhten Nachfrage nach Flügen in der aktuellen Sommerreisezeit fährt Swiss ihren Flugbetrieb weiter hoch. Inzwischen seien zwei Drittel der Flotte wieder in Betrieb.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(lea)

Deine Meinung

18 Kommentare