Swiss Re mit starkem Gewinnrückgang

Aktualisiert

Swiss Re mit starkem Gewinnrückgang

Der weltgrösste Rückversicherer Swiss Re hat wegen der Turbulenzen an den Finanzmärkten im ersten Quartal 2008 einen Dämpfer erhalten.

Der Reingewinn der ersten drei Monate dieses Jahres brach um 53 Prozent auf 624 Millionen Franken ein, wie Swiss Re am Dienstag mitteilte. Das Eigenkapital ging gegenüber Ende Dezember um 13 Prozent auf 27,8 Milliarden Franken zurück. Als Ursachen werden der Wertverlust des Dollars gegenüber dem Franken, Bewertungseffekte im Anlageportefeuille sowie der weitergeführte Aktienrückkauf angegeben. Konzernchef Jacques Aigrain sagte laut der Mitteilung, dass der Konzern trotz der anhaltenden Turbulenzen an den Finanzmärkten weiterhin auf seine Ertragskraft und seine Fähigkeit zähle, die Aktionärsrendite zu maximieren. Die Kapitalausstattung sei stark und das Anlageportefeuille solide. Der Konzern hält nach wie vor am mittelfristigen Ziel fest, den Gewinn pro Aktie um zehn Prozent und die Eigenkapitalrendite von 14 Prozent über den gesamten Zyklus zu steigern.

(sda)

Deine Meinung