Aktualisiert 21.04.2006 15:54

Swiss-Ski gibt Abfahrtschef Vulliet frei

Swiss-Ski hat den abwanderungswilligen Abfahrts-Chef der Frauen, Jean-Philippe Vulliet, freigegeben. Vulliet, dessen Vertrag noch ein Jahr gelaufen wäre, wird in seiner Heimat Frankreich Chef der Frauen-Nationalmannschaft.

Ob Vulliet ersetzt wird oder das Speed-Team mit der Kombi-Gruppe von Fritz Züger zusammengelegt wird, steht noch nicht fest. «Es ist schwierig, jetzt noch einen Ersatz von ähnlicher Qualität wie 'Pilou' zu finden», sagt der neue Schweizer Frauen-Chef Jean-Pierre Ansermoz: «Der Weggang ist die Folge eines Domino-Effektes, den ich selber ausgelöst habe». Für Ansermoz geht der bisherige französische Frauen-Chef Lionel Finance nach Kanada und wird nun in Frankreich durch Vulliet ersetzt.

Vulliet, der zwei Jahre in der Schweiz arbeitete und einen wesentlichen Beitrag zum Aufschwung in diesem Winter leistete, hatte vom französischen Verbandspräsidenten an Ostern die Offerte erhalten und im Prinzip zugesagt. Swiss-Ski-Direktor Hansruedi Laich wartete mit einer Entscheidung, bis der neue Schweizer Frauen-Chef Jean-Pierre Ansermoz von seinem Kanada-Aufenthalt zurückkehrte. Der Waadtländer weilte für eine Woche in Kanada, um seinen Umzug und die Rückkehr in die Schweiz zu regeln.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.