Aktualisiert 19.03.2020 17:59

Coronavirus

Swiss stellt ihre Flugzeuge in Dübendorf ab

Die Swiss hat ihr Angebot um über 80 Prozent reduziert. Bis zu 24 Maschinen des Typs Airbus A320 werden derzeit auf dem Militärflugplatz Dübendorf abgestellt.

von
sas

Wegen der Reisebeschränkungen und Grenzschliessungen vieler Staaten hat die Lufthansa, zu der auch die Swiss gehört, massiv zusammengestrichen. In den letzten Wochen habe man das Angebot um über 80 Prozent reduziert, teilt die Swiss mit. So wurden über zwei Drittel der Flotte aus dem Betrieb genommen.

Bis zu 24 Maschinen des Typs Airbus A320 werden derzeit auf dem Militärflugplatz Dübendorf abgestellt, weil sie nicht gebraucht werden. Diese müssen laut Swiss auch gewartet werden. Deshalb sei wichtig, dass die Maschinen nicht im Ausland geparkt werden. Zudem sollen rund 700 Jets der Lufthansa in Zürich, Wien, München und Frankfurt abgestellt werden.

Der Konzern benötige europaweit Flächen, um die nicht genutzten Flugzeuge abzustellen. Dies solle vor allem an Standorten geschehen, wo technisches Personal zur Verfügung stehe (sas/sda)

Bleiben Sie über Wirtschaftsthemen informiert

Wenn Sie die Benachrichtigungen des Wirtschaftskanals abonnieren, bleiben Sie stets top informiert über die Entwicklungen der Business-Welt. Erfahren Sie dank des Dienstes zuerst, welcher Boss mit dem Rücken zur Wand steht oder ob Ihr Job bald durch einen Roboter erledigt wird. Abonnieren Sie hier den Wirtschafts-Push (funktioniert nur in der App)!

Social Media

Sie finden uns übrigens auch auf Facebook, Instagram und Twitter!

Fehler gefunden?Jetzt melden.