Swissair-Debakel kostet 235 Franken pro Kopf
Aktualisiert

Swissair-Debakel kostet 235 Franken pro Kopf

Während die Beteiligten des Swissair-Debakels Prozessentschädigungen von insgesamt 3 Millionen Franken kassieren, bezahlt der Steuerzahler die Zeche.

Grosse Empörung nach den Freisprüchen der Angeklagten beim Swissair-Prozess. Vor allem die Prozessentschädigungen in der Höhe von insgesamt 3 Millionen Franken sorgen für rote Köpfe. Die Prozesskosten belaufen sich nach Schätzungen auf mindestens 10 Millionen Franken. Dazu kommen die Untersuchungskosten, die die Prozesskosten um ein Mehrfaches übersteigen dürften. All diese Kosten hat der Steuerzahler des Kanton Zürichs zu berappen.

Zu Buche schlagen für den Schweizer Steuerzahler aber vor allem die 1,75 Milliarden, die der Bund in die missglückte Rettung der Swissair vom Grounding bis zur Gründung der Swiss gesteckt hat. So kostet das Swissair-Debakel durchschnittlich jeden der 7,5 Millionen Einwohner der Schweiz 235 Franken.

Deine Meinung