Übernahme: Swisscom-Aktie taucht nach Orange-Deal
Aktualisiert

ÜbernahmeSwisscom-Aktie taucht nach Orange-Deal

Die Aktien der Swisscom sind am Donnerstag regelrecht abgestürzt. Hintergrund ist die Nachricht, dass Konkurrent Orange einen neuen Besitzer erhält.

von
kwo
Der französische Milliardär Xavier Niel ist der neue starke Mann bei Orange.

Der französische Milliardär Xavier Niel ist der neue starke Mann bei Orange.

Die britische Beteiligungsgesellschaft Apax versilbert sich nach drei Jahren den Abgang aus dem festgefahrenen Schweizer Telekommarkt: Sie verkauft den Mobilfunkanbieter Orange Schweiz an den französischen Telekomunternehmer Xavier Niel, der in Frankreich den Anbieter Iliad besitzt.

Wie die Agentur AWP berichtet, tauchten am Donnerstag als Reaktion hierauf die Aktien von Konkurrent Swisscom. Laut Händlern machen sich die Marktteilnehmer Sorgen um den Wettbewerb auf dem Schweizer Telekommarkt, hiess es in einer Meldung. Für Swisscom könnte sich eine Intensivierung des Preiskampfes negativ auswirken. Auch die Margen könnten aufgrund des gesteigerten Wettbewerbs sinken.

Xavier Niel krempelt gerne um

Besonders gross ist die Furcht der Anleger, da der neue Orange-Besitzer Xaviel Niel in Frankreich die Telekomlandschaft bereits umgekrempelt hat. Jedes Mal, wenn er ein neues Produkt auf den Markt gebracht habe, habe dies die Preise der Konkurrenten nach unten getrieben. Die bisher starke Marktposition der Swisscom könnte so gefährdet sein. Niel plant wahrscheinlich einen ähnlichen Schock auf dem Schweizer Markt auszulösen, wie er dies bereits in seinem Heimatland getan hat.

Händler Andreas Lipkow vom Vermögensverwalter Kliegel & Hafner hebt gegenüber der AWP noch hervor, dass der Konsolidierungsdruck in der Branche extrem hoch sei. «Derzeit werden die Karten bei den grossen Playern der Branche neu gemischt.» (kwo/sda)

Deine Meinung