Aktualisiert 19.07.2016 08:19

Apple

Swisscom-Kunden warten seit 4 Monaten auf iPhone

Seit vier Monaten warten einige Swisscom-Kunden schon auf ihr iPhone SE. Andere Anbieter haben alle Bestellungen ausgeliefert, die Swisscom vertröstet ihre Kunden.

von
D. Vollenweider
1 / 11
Swisscom bestätigt die Verzögerungen beim iPhone SE und weist darauf hin, dass nur Apple die Situation ändern könne. Wie viele Swisscom-Kunden derzeit noch auf ihr iPhone warten, kommuniziert das Telekomunternehmen nicht.

Swisscom bestätigt die Verzögerungen beim iPhone SE und weist darauf hin, dass nur Apple die Situation ändern könne. Wie viele Swisscom-Kunden derzeit noch auf ihr iPhone warten, kommuniziert das Telekomunternehmen nicht.

Keystone/Christian Beutler
Telekom-Anbieter Sunrise konnte derweil bereits alle Bestellungen ausliefern.

Telekom-Anbieter Sunrise konnte derweil bereits alle Bestellungen ausliefern.

Keystone/Christian Beutler
Auf Digitec.ch heisst es gar, vom iPhone SE in Space Grau, Gold, Rosé Gold und Silber seien «mehr als 10 Stück versandbereit ab Lager».

Auf Digitec.ch heisst es gar, vom iPhone SE in Space Grau, Gold, Rosé Gold und Silber seien «mehr als 10 Stück versandbereit ab Lager».

Keystone/Alessandro Della Bella

20-Minuten-Leserin und Swisscom-Kundin A.C.* hat vor vier Monaten ein iPhone SE bei der Swisscom bestellt. Im Swisscom-Shop wird sie noch immer vertröstet, obwohl es Anfang Mai hiess, die Wartezeit betrage noch acht bis zehn Wochen. Währenddessen bestätigt Telecom-Anbieter Sunrise auf Anfrage von 20 Minuten, dass er bereits alle Bestellungen ausliefern konnte. Auch Salt bestätigt, die Liefersituation des iPhone SE habe sich nahezu normalisiert. Beim Online-Shop Digitec.ch heisst es, vom iPhone SE in Space Grau, Gold, Rose Gold und Silber seien «mehr als 10 Stück versandbereit ab Lager».

Die Swisscom-Kundin fühlt sich übergangen: «Während alle anderen ihr iPhone SE längst haben, erhalte ich im Swisscom-Shop nicht einmal eine Angabe, wie lange ich noch warten muss.»

Swisscom-Sprecher Sepp Huber bestätigt die Verzögerungen: «Die langen Wartezeiten sind für unsere Kunden sehr ärgerlich.» Wie viele Kunden derzeit noch auf ihr iPhone warten, dazu schweigt das Telekomunternehmen. Swisscom weist zudem darauf hin, dass nur Apple die Situation ändern könne. «Wir haben leider keinen Einfluss auf die gelieferten Mengen von Apple», sagt Huber.

Lieferengpässe als Druckmittel

Das Unternehmen scheint offenbar nicht mehr zu wissen als die Kunden selbst. «Da Apple keinen Einblick in eine längerfristige Planung gibt, ist es nicht möglich, eine Aussage zur weiteren Entwicklung zu machen», so Huber. Man hoffe jedoch, dass sich die Situation in den nächsten Wochen verbessere.

Klare Worte findet derweil Telekom-Experte Ralf Beyeler. Bereits im Mai sagte er zu 20 Minuten, es sei schon in der Vergangenheit so gewesen, dass Apple Lieferengpässe als Druckmittel gegenüber den Telecom-Shops und Netzbetreibern genutzt habe. So konnten sich Händler, die sich jede Zeile einer Anzeige diktieren liessen, mit dem Tech-Giganten gutstellen. «Apple hat einen Kontrollwahn», so Beyeler. Jede Anzeige werde kontrolliert, jedes Komma müsse abgesegnet werden. Wer kooperiere, werde dann bei den Auslieferungen bevorzugt.

Apple selbst hat sich bisher nicht zu den Lieferverzögerungen geäussert. Swisscom-Kundin A.C. zumindest hat die Nase voll: Sie will ihr iPhone SE nun bei einem anderen Anbieter kaufen.

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.