Aktualisiert 07.06.2006 14:11

Swisscom Mobile baut schnelles Drahtlos-Netz

Swisscom Mobile hat sich eine Konzession für das drahtlose Breitbandnetz zum Minimalpreis gesichert - es bot nämlich niemand sonst mit. Das Netz muss gemäss Auflagen bereits nächstes Jahr den Betrieb aufnehmen.

Das Unternehmen reichte bei der Auktion der ComCom als einziges Unternehmen ein Gebot ein.

Ursprünglich hatten sich fünf Firmen um eine der drei Konzessionen beworben. Darunter waren auch die Deutschen Breitbanddienste GmbH, die ägyptische Orascom Telecom, Swissphone und Sunrise. Ausser Swisscom Mobile reichte aber keine dieser Unternehmen ein Gebot ein. Die Frist der Auktion lief bis am Dienstagabend.

Die ComCom vergab daher eine der drei Konzessionen an Swisscom Mobile. Die Konzession wird voraussichtlich im August dieses Jahres erteilt und ist 10 Jahre lang gültig.

Auflagen beim Netzaufbau

Verbunden damit sind Minimalauflagen beim Netzaufbau. Swisscom Mobile ist verpflichtet, bis spätestens Ende 2007 den kommerziellen Betrieb aufzunehmen und bis 2009 mindestens 120 Sende- und Empfangseinheiten zu betrieben. Dabei seien die Vorgaben der Verordnung über den Schutz vor nichtionisierenden Strahlen einzuhalten, hiess es weiter.

Der Minimalpreis der Konzessionen wurde gemäss den Vorgaben des Fernmeldegesetzes festgesetzt und beträgt für die zwei grossen Konzessionen (je 2 x 21 MHz) je 6,1 Mio. Franken und für die kleinere Konzession (2 x 17,5 MHz) 5,1 Mio. Franken. Was mit den nicht vergebenen Frequenzen geschehen soll, werde später entschieden, schreibt die ComCom.

Der drahtlose Breitbandanschluss oder «Broadband Wireless Access» (BWA) ist eine allgemeine Bezeichnung für verschiedene drahtlose Zugangstechnologien zum Fernmeldenetz. Dazu zählen etwa WLL (Wireless Local Loop), FBWA (Fixed Broadband Wireless Access) und MBWA (Mobile Broadband Wireless Access). (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.