Swisscom rechnet mit 180 Millionen weniger Gewinn
Aktualisiert

Swisscom rechnet mit 180 Millionen weniger Gewinn

Der Telekommunikationskonzern Swisscom rechnet nach dem Bundesgerichtsurteil über die Interkonnektionspreise mit deutlich weniger Gewinn im laufenden Jahr.

Das Betriebsergebnis (EBITA) dürfte um rund 180 Millionen Franken tiefer ausfallen, teilte die Swisscom am Dienstag mit. Der erwartete Cash-Abfluss betrage für dieses Jahr rund 290 Millionen Franken und im nächsten Jahr etwa 150 Millionen Franken. Die laufenden Umsätze würden auf Grund des Lausanner Urteils hingegen nicht tiefer ausfallen, da die Swisscom auch auf den aktuellen Umsätzen Rückstellungen gebildet habe beziehungsweise bilde. Der Branchenleader schränkte seine Aussagen aber mit der Bemerkung ein, dass das Urteil zurzeit noch analysiert werde und die genauen finanziellen Auswirkungen noch nicht bekannt seien. Das Bundesgericht hatte in dem am (gestrigen) Montag veröffentlichten Urteil die von der Kommunikationskommission ComCom verfügten Preissenkungen teilweise gutgeheissen. (dapd)

Deine Meinung