Swisscom steht zur Swiss
Aktualisiert

Swisscom steht zur Swiss

Die Swiss hat ihren Millionen-Betriebskredit offenbar erhalten. Swisscom-CEO Jens Alder hat sich persönlich dafür eingesetzt.

Die Swiss ist einen Schritt weiter: Die Suche nach dem benötigten Kredit von 300 bis 500 Millionen Franken sei erfolgreich verlaufen, berichtet die Sonntagspresse. Swisscom-Chef Jens Alder habe die Sache selbst in die Hand genommen und die Verhandlungen mit den privatwirtschaftlichen Aktionären zu einem guten Ende gebracht. Die Banken UBS und Credit Suisse, die je 10 Prozent an der Airline halten, seien bereit, der Swiss Kredite in Höhe von 350 Millionen zu gewähren. Dies falls die anderen Hauptaktionäre (Swisscom, Novartis, Roche, Ciba und Zürich) ebenfalls 70 bis 100 Millionen beisteuerten. Der Bund (Beteiligung 20,4%) und der Kanton Zürich (10%) müssten mit der Alder-Lösung keine zusätzlichen Mittel einschiessen. Gegenüber 20 Minuten war Swiss-Sprecher Dominik Werner gestern zu keiner Stellungnahme bereit.

Wie dringend die Swiss das Geld braucht, zeigt das letzte Quartalsergebnis: Die Airline fliege täglich mindestens 1 Millionen Verlust ein, so die «SonntagsZeitung». Allein im letzten November sei ein Minus von 40 Millionen Franken akkumuliert worden.

Franco Tonozzi

Deine Meinung